ACHTUNG! Sie befinden sich auf einer Archiv-Webseite.
Die Seite, die Sie aufgerufen haben ist u.U. nicht mehr aktuell!
Aktuelle Veranstaltungen und Informationen finden Sie auf unserer neuen Webseite https://vhsimkreisherford.de
 
Aktuelles
Nachrichten

Pressemitteilungen



 

 


Infos
Anmelden

Beratung

Bildungsscheck, Bildungsprämie & Beratung zur beruflichen Bildung

Bildungsurlaub

Einbürgerung

Einstufungstests

Erwachsenenpädagogische Qualifizierung (EPQ)

Europäischer Referenzrahmen

Feedback

Förderverein

Fortbildungsangebote für Lehrer/innen

Gutscheine

Kontakt

Schulabschlüsse

Über uns

WhatsApp

Zertifikate



Qualitätsmanagement
Qualitätsmanagement nach ISO9001

e-Learning mit moodle
VHS-Moodle-Plattform
hier geht's direkt zur
Moodle-Plattform

Weitersagen
Empfehlen Sie diese Seite weiter

Aktuelles | Nachrichten

<<  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76  >>    alle

Dr. Rupert Neudeck kommt in die VHS nach Herford
Eintrag vom: 29.01.2008


Kreis Herford. Die Volkshochschule im Kreis Herford und der Förderverein der Volkshochschule im Kreis Herford e. V. haben den bekannten Menschenrechtler und Gründer der Hilfsorganisation „Cap Anamur“, Dr. Rupert Neudeck, eingeladen. Ausgehend von der internationalen Solidarität angesichts der Tsunami-Katastrophe fordert Neudeck einen Aktionsplan für die Dritte Welt — vergleichbar der Hilfe, die Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem Marshallplan zuteil wurde. Dabei geht es nicht nur um Finanztransfers, sondern Hilfe zur Selbsthilfe ist das Maß wirkungsvoller Unterstützung, wozu es eine Fülle positiver Beispiele gibt. Dr. Neudeck ist Vorsitzender der GRÜNHELME e.V. und beteiligt sich mit dieser Organisation an der Realisation der Millenniumsziele. Sein neustes Buch „Abenteuer Menschlichkeit“ ist im September 07 bei Kiepenheuer und Witsch erschienen.
Der Vortrag findet am Mittwoch, 6. Februar, 19.30 Uhr, in Herford in der VHS statt. Der Eintritt ist frei. aus organisatorischen Gründen bittet die VHS um telefonische Anmeldung bis zum 1. Februar unter 0 52 21/59 05-32. Information und Anmeldung auch unter www.vhsimkreisherford.de

weitere Informationen hier


Keywords:

Parla italiano? - Italienisch an der VHS
Eintrag vom: 28.01.2008


Wer in zehn Kursen Italienisch unterrichtet, kann sicher nicht mit jedem einzelnen Kurs das abgeschlossene Semester im Restaurant ausklingen lassen. Deshalb hat der Italienischdozent Tommaso Gelleni seine rund siebzig Teilnehmenden einfach alle zusammen an einem Abend eingeladen, um in angenehmer Atmosphäre zu essen, zu trinken, über das vergangene Semester zu sprechen und sich auf das neue zu freuen. Dieses beginnt Anfang Februar. Wer einsteigen möchte - ob mit Vorkenntnissen oder ohne - kann das gerne tun. Benvenuto!
Nähere Informationen erteilt gern die Fachbereichsleiterin Andrea Dohmann (Fon: 0 52 21 59 05 12 oder Mail: dohmann@vhimkreisherford.de)

alle Bilder anschauen


Keywords:

Neue Sprachkurse ab Anfang Februar - Sprachenberatung bei der VHS
Eintrag vom: 23.01.2008


Auch im kommenden Semester bietet die Volkshochschule im Kreis Herford wieder eine breite Palette an Sprachkursen am Abend oder auch am Vormittag an. Ab Anfang Februar können insgesamt 21 Sprachen auf unterschiedlichen Niveaustufen gelernt werden. Neben den gängigen Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch gibt es auch (Anfänger-)Kurse in seltener gelernten Sprachen wie zum Beispiel Finnisch, Hebräisch und Kroatisch. Auch Gebärdensprache kann erlernt werden! Der beruflichen Qualifizierung dienen Englischkurse, die gezielt auf Zertifikate der Cambridge Universität oder auf den Test of English for International Communication (TOEIC) vorbereiten. Interessent/innen können sich in gewohnter Weise im Vorfeld von den Kursleitungen beraten lassen. Die Beratungstermine sind auf diesen Seiten abrufbar. Weitere Informationen erteilt die VHS gern unter 05221 5905 11 oder – 12.

Sprachenberatungstermine hier


Keywords:

VHS führt wieder Ermäßigung ein - Neues Semester beginnt im Februar
Eintrag vom: 23.01.2008



Westfalenblatt, Lokales Bünde
Bünde/Herford (bex). Im Frühjahr-/Sommer-
Semester der Volkshochschule im Kreis, das am 4. Februar beginnt, können Interessierte aus 568 Veranstaltungen auswählen. Das Angebot reicht vom Funkkurs über das Erstellen von Internet-Tagebüchern (Blogs) bis hin zu Sprachkursen.
Der letztgenannte Bereich ist das Rückgrat der VHS: Ein Drittel der Veranstaltungen sind Sprachkurse. Interessierte können aus mittlerweile 21 Idiomen auswählen. Die Volkshochschulen sind bundesweit der größte Anbieter von Sprachkursen, betont VHS-Leiterin Monika Schwidde. Selbst Gebärdensprache ist im Programm.
Ab Februar ist die VHS am Münsterkirchplatz zudem Prüfungszentrum für den meist angewendeten Test für berufliches Englisch: den Test of english for international Communication (TOEIC). Ein Kurs in Bünde bereitet auf diesen Test vor. Auch ein Lehrgang zum Erwerb der Fachhochschulreife wird angeboten. Für Migranten gibt es einen neuen Integrationskurs (ab 3. März in Bünde) sowie Sprachprüfungen zum Erwerb des Zertifikats Deutsch für Einbürgerungsbewerber.
Seit Jahresbeginn gelten für berufsbezogene VHS-Kurse wieder Ermäßigungen für Bafög-Studenten (50 Prozent) sowie Schüler, Auszubildende und andere Studierende (20 Prozent). Diese Ermäßigung war aufgrund einer strikteren Gebührenordnung vorübergehend gestrichen worden.
Das Selbstlernzentrum, das im Sommer an den Start gegangen war (das HK berichtete), hat sich etabliert. Nach 170 Besuchen im dritten Quartal waren es in den letzten Monaten 2007 schon 450 Besuche. Wir haben einen Stamm von rund 40 Selbstlernern, sagt VHS-Mitarbeiter Thomas Jankowsky. Der Schwerpunkt des ab Februar kostenpflichtigen Selbstlernangebots (5 bis 10 Euro pro Monat) liegt auf dem Erlernen von Deutsch als Fremdsprache. Es kommen aber auch zahlreiche Deutsche, die auswandern wollen insbesondere nach Skandinavien und an einem der zehn Computerplätze ihre neue Landessprache erlernen möchten. Infos zum Selbstlernzentrum 05221 / 59 05 38. Infos zum VHS-Angebot: 05221 / 59 05 0.

Foto: Bexte
Italienisch und vieles mehr: Monika Schwidde, Ulrike Koebke und Andrea Dohmann von der VHS laden zum neuen Semester ein, hier im Italienisch-Kurs von Tommaso Gelleni (v.r)


Keywords:

20 fremde Sprachen unter einem Dach - Die Volkshochschule ist „Marktführer“ beim Sprachenlernen und wird jetzt Prüfungszentrum
Eintrag vom: 22.01.2008


VON HARTMUT BRAUN (Neue Westfälische)
 Herford. Die einen kommen, weil sie eingewandert sind. Nicht wenige wollen auswandern. Wieder andere zieht es als Touristen in die Fremde. Oder sie gehen für ihre Firma auf Reisen. Sie alle wollen neue Sprachen erlernen. Und die Volkshochschule (VHS) ist ihr erster Ansprechpartner dafür.
Ein Drittel der knapp unter 600 VHS-Veranstaltungen des Frühjahrssemesters befasst sich mit Fremdsprachen, stellt VHS-Direktorin Monika Schwidde fest. Bezogen auf die Unterrichtszeit beträgt der Anteil sogar 50 Prozent: 5.100 Stunden Sprachunterricht werden im 1. Halbjahr 2008 angeboten. Schwidde: „Das hat kein anderer. Wir sind eindeutiger Marktführer“.
21 Sprachen sind im Angebot. Für die – nach Beobachtungen von Fachbereichsleiterin Ulrike Koebke – deutlich steigende Zahl von potenziellen Auswanderern stehen skandinavische Sprachen im Vordergrund, vor allem Norwegisch und Finnisch.
Chinesisch ist nach wie vor ein Renner, wie Koebkes Kollegin Andrea Dohmann feststellt: „Hier profitieren wir davon, dass Hörer kleiner Volkshochschulen zu uns wechseln“.
Migranten müssen Deutsch lernen: 26 Männer und Frauen haben sich allein im Januar bei der VHS um das Zertifikat „Deutsch für Einwanderer“ bemüht. Ein neuer Kurs beginnt am 3. März in Bünde.
Mehr denn je sind Fremdsprachen-Kurse auch berufliche Bildung. Die VHS reagiert, etwa mit (jetzt in 14. Auflage) Englisch-Kursen für Grundschullehrkräfte ebenso und der Vorbereitung auf den Erwerb des begehrten Cambridge-Zertifikats. Monika Schwidde: „Außerdem sind wir ab Februar Prüfungszentrum für den am häufigsten verwendeten Test für berufliches Englisch (TOEIC)“.
Auch im neuen von Thomas Jankowsky aufgebauten Selbstlernzentrum stehen Sprachen im Vordergrund. Das VHS-Team freut sich darüber, dass zunehmend auch „Lern-Ungewohnte“ dieses Angebot nutzen – immerhin 40 „Selbstlerner“ werden aktuell gezählt.
Offiziell beginnt das neue Semester am 4. Februar. Doch tatsächlich hat es längst begonnen. Anmeldungen kommen immer häufiger übers Internet: 47,8 Prozent der Teilnehmer nutzen www. vhsimkreisherford.de

Foto: KIEL-STEINKAMP (NW)
In eigener Regie: Thomas Jankowsky (2. v. r., mit  v. l. Peter Anders, Katia Pulli, Michelle Pirôpo) baut das VHS-Selstlernzentrum auf und freut sich über aktuell 40 "Selbstlerner".


Keywords: Semesterbeginn, Selbstlernzentrum, Frühjahrssemester

Der Mann — ein emotionales Sparschwein?
Eintrag vom: 20.01.2008


Vortrag von Mathias Jung im Universum Bünde
Bünde. Der erfolgreiche Autor und Lebensberater Dr. phil. Mathias Jung kommt auch 2008 auf Einladung der VHS im Kreis Herford nach Bünde. Am Donnerstag, den 7. Februar, um 20.00 Uhr hält der renommierte Philosoph und Therapeut im Universum, Hauptstraße 9, den Vortrag „Der Mann — ein emotionales Sparschwein?“. Wie ein Mann zu sein hat, das lernen bereits die Jungen durch eine oft einseitige gefühlsarme Erziehung. Der „echte" Mann schweigt viel, verleugnet seine Gefühle, fragt nicht und geht hart mit sich um. Der Preis dafür ist hoch: Tatsächlich stirbt der Mann sechs Jahre früher als die Frau, begeht dreimal so häufig Suizid, endet doppelt so häufig mit Leberzirrhose und Lungenkrebs und gilt als emotionales Sparschwein! Wie befreit der Mann sich nun aus dieser Sackgasse? Dieser spannenden Frage geht Mathias Jung in seiner gewohnt mitreißenden und humorvollen Weise nach. Seine Forderung: „Gefühlsaufbruch, kritische Selbsterkenntnis und eine partnerschaftliche Einstellung sind angesagt. Packen wir es an Mann!“
Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 7,00 Euro. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

weitere Informationen hier


Keywords:

Kulturfrühstück mit Plattdeutschem Gesprächskreis lockt 300 Gäste
Eintrag vom: 18.01.2008



Rödinghausen (ak) . "Rödinghausen ist die Hochburg des Plattdeutschen im Kreis Herford", sprach Ernst-Wilhelm Vortmeyer stolz ins Mikrofon. Der Bürgermeister war sichtlich angetan von dem enormen Andrang beim Kulturfrühstück. Knapp 300 Gäste kamen in die Aula der Gesamtschule. Das Kulturfrühstück ist eine feste Größe im Terminkalender der Gemeinde am Wiehen - mit stetig wachsenden Besucherzahlen. Bereits bei den vergangenen Veranstaltungen passten nicht mehr alle Besucher ins Haus des Gastes, deswegen wichen die Organisatoren in die Aula der Gesamtschule Schwenningdorf aus. Das war eine richtige Entscheidung, denn am Sonntag lockte das Kulturfrühstück nicht nur Rödinhausener an, sondern auch viele Gäste aus anderen Orten. Ein gewichtiger Grund für die hohe Besucherzahl war die Zusammenarbeit mit dem Plattdeutschen Gesprächskreis der Volkshochschule im Kreis Herford. Unter der Leitung von Magdalena Obrock organisierte der VHS-Gesprächskreis ein unterhaltsames Programm frei nach dem Motto "Urlaub in Ränkhuisen". Als Akteure mit dabei waren auch die Landfrauen sowie mehrere Kinder des evangelischen Kindergartens Schwenningdorf und der Grundschule Rödinghausen. Obwohl das heimische Platt vom Aussterben bedroht ist, in Rödinghausen wird es noch gesprochen - manche Kinder lernen es dort im Elternhaus oder im Kindergarten. beeindruckende Kostproben gab der Nachwuchs auf der Bühne zum Besten. Nahezu ohne sichtbares Lampenfieber zitierten die Mädchen und Jungen Gedichte und erzählten "Doinkens" (Anekdoten) und stellten dem Bürgermeister spitzbübische Fangfragen.
Mit einer gehörigen Prise Humor ging's im Programm weiter, als unter anderm Luise Meier, Hannelore Niehaus und Egon Brandmeier plattdeutsche Geschichten vortrugen. Doch der VHS-Gesprächskreis plante nicht nur ein Programm zum Zuhören, sondern auch zum Mitmachen. zwischendurch war mehrmals das Publikum an der Reihe, um gemeinsam plattdeutsche Lieder zu singen. Damit jeder mitmachen konnte, verteilten zuvor die Organisatoren gedruckte Liedtexte. natürlich fehlte nicht "Dat Ränkhiusenlied" nach der Melodie von "Wenn die bunten Fahnen wehen" und mit dem Text von Magdalena Obrock. So erklang es zum Abschluss des Kulturfrühstücks aus 300 Kehlen: "Innen Ravensbiarger Lanne gif et näo de heile Welt. Un et es woll keine Schanne dat et mui huier geot gefällt." (Alexander Kröger, Bünder Zeitung, Westfalen-Blatt vom 14.1.08)





weitere Informationen hier


Keywords:

Überprüfung der Sprachkompetenz in Einbürgerungsverfahren
Eintrag vom: 14.01.2008

Seit Ende August 2007 gibt es Neuregelungen zur Überprüfung der Sprachkompetenz in Einbürgerungsverfahren. Einbürgerungsbewerberinnen und –bewerber, die keine schriftlichen Nachweise über den Erwerb ausreichender Sprachkenntnisse vorlegen können, müssen nun deutsche Sprachkenntnisse nachweisen, die den Anforderungen der Sprachprüfung zum Zertifikat Deutsch B1 genügen. Die Prüfungen, die aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil bestehen, dauern rund 4 Stunden. Die VHS im Kreis Herford ist berechtigt, diese Prüfung abzunehmen. Am 11. und 12. Januar haben 12 Interessenten die Prüfung abgelegt, am 25. und 26. Januar werden weitere 13 geprüft.
Nähere Informationen erteilt gern die Fachbereichsleiterin Andrea Dohmann (Telefon 05221 5905 12 oder Mail dohmann@vhsimkreisherford.de)



Keywords:

Süssmuth begrüßt Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung
Eintrag vom: 10.01.2008



Bundesregierung will mehr Menschen für Weiterbildungsmaßnahmen gewinnen - Qualifizierungsinitiative stärkt Bildungsauftrag der Volkshochschulen!

Bonn, 09.01.2008    Der Deutsche Volkshochschul-Verband e.V. (DVV) begrüßt den heute von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmenkatalog im Rahmen der Qualifizierungs-initiative. Der größte deutsche Weiterbildungsverband fordert Bund, Länder und Kommunen zum raschen, gemeinsamen Handeln auf.
"Jetzt ist die Chance da für eine breit angelegte Weiterbildungsstrategie im Lebenslauf", sagt Rita Süssmuth, Präsidentin des DVV. "Die Herausforderungen sind beschrieben, jetzt müssen Bund, Länder und Kommunen gemeinsam dafür sorgen, dass jeder Lernwillige Zugang zu Bildung und Weiterbildung hat - an jedem Ort und sein Leben lang", so Rita Süssmuth.
Die Bereitschaft zur Weiterbildung dürfe in keiner Bevölkerungsgruppe an finanziellen Barrieren scheitern. Das Ziel der Bundesregierung, die Weiterbildungsbeteiligung zu steigern, könne nur erreicht werden, wenn die geplante Weiterbildungsprämie zu einem umfassenden System der Bildungsförderung ausgebaut werde, insbesondere für Bildungsbenachteiligte. "Nach den sehr guten Erfahrungen mit den Integrationskursen für Zuwanderer ist es notwendig, dass Bund, Länder und Kommunen Alphabetisierungskurse und das Nachholen von Schulabschlüssen für Jeden wohnortnah ermöglichen", sagt Professor Süssmuth.
Die hohe Schulabbrecherquote von rund acht Prozent im Jahr 2006 zeige den Bedarf an nachschulischer Qualifizierung. Ein weiterer Beleg sei die steigende Nachfrage nach Hauptschulabschlusslehrgängen an den Volkshochschulen, so die Volkshochschulpräsidentin. "Wir haben deutlich mehr Bewerber als finanzierte Plätze".
Süssmuth kündigt der Bundesregierung Unterstützung in der Sicherung des Fachkräftebedarfs an. Für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben werde der Volkshochschul-Verband der Bundesregierung in den nächsten Wochen das abschlussorientierte Qualifizierungsprogramm "Fit für den Beruf" vorlegen. Das Programm richtet sich an Jugendliche im Übergang von der Schule in den Beruf und vermittelt praxisnah Wissen für den Ausbildungs- und Berufseinstieg. "Die Volkshochschulen verstehen sich als Motor für den beruflichen Erfolg", sagt Rita Süssmuth.
Die grundsätzlich zu begrüßende Sprachförderung von Kindern könne nur gelingen, wenn die Eltern mit einbezogen würden, sagt DVV-Präsidentin Rita Süssmuth. Volkshochschulen bieten daher besondere Weiterbildungsangebote für Eltern an, besonders für Mütter mit Migrationshintergrund - beispielsweise den Kurs "Mama lernt Deutsch". Allein in Berlin, wo 1980 der erste Mütterkurs mit Kinderbetreuung angeboten wurde, laufen im Jahr über 400 dieser Kurse mit rund 6.000 Belegungen. Rita Süssmuth: "Vorbehaltlich einer ausreichenden Finanzierung kann dieses bereits erfolgreich eingesetzte Programm in ganz Deutschland weiter ausgebaut werden."
Süssmuth appelliert an die Bundesregierung, den Schwerpunkt der berufsbezogenen Weiterbildung zu erweitern. Auch in der allgemeinen und politischen Weiterbildung bestehe in Deutschland zusätzlicher Bedarf, dessen Deckung über Fragen des wirtschaftlichen Wachstums und der Produktivität von Arbeitskräften hinaus die soziale Zukunftsfähigkeit absichere. "Ein solider Grundstock an Allgemeinbildung, Fremdsprachenkenntnissen und Schlüsselqualifikationen ist heute für den beruflichen Erfolg und die gesellschaftliche Teilhabe jedes Einzelnen unabdingbar."
Ansprechpartner: Ulrich Aengenvoort, Direktor
Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV)
Obere Wilhelmstraße. 32br> 53225 Bonn


Keywords:

Bildung macht glücklich - Mehrheit der Bevölkerung hat eine positive Grundeinstellung zum lebenslangen Lernen
Eintrag vom: 04.01.2008

Umfrage: Gesundheit und intaktes Elternhaus auf Platz 1
03.01.2008
(bikl.de/idw) Die Mehrheit der Bevölkerung hat eine positive Grundeinstellung zum lebenslangen Lernen: Nur für sieben Prozent der Befragten ist der Gedanke unangenehm, lebenslang zu lernen. Für 80 Prozent der Antwortenden ist das weitere Lernen und Qualifizieren - unabhängig von der bisherigen Ausbildung - eine Selbstverständlichkeit. Das ist das Ergebnis einer repräsentative Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.
Die Befragung beleuchtet auch den Zusammenhang zwischen dem eigenen Wohlbefinden und Lernen und sich Qualifizieren. Für 40 Prozent der Befragten entsteht Glück und Wohlbefinden dadurch, immer wieder Neues lernen zu können. Neues zu erlernen und die eigenen Potenziale zu verwirklichen: das wird für viele Menschen ein Ziel im neuen Jahr sein.
In Sachen Glück wird Lernen und Bildung allerdings deutlich von der Gesundheit geschlagen: Die eigene Gesundheit und die Gesundheit der Familie (87 Prozent) sowie das Aufwachsen in einem intakten Elternhaus (74 Prozent) sind die beiden wichtigsten Faktoren für das Glücksempfinden der Deutschen.
Link zur Studie: http://www.bertelsmann-stiftung.de/bst/de/media/xcms_bst_dms_23599_23600_2.pdf


Keywords: Bildung, lebenslanges Lernen


Eintrag vom: 02.01.2008




Keywords:

Wir freuen uns auf Sie in 2008!
Eintrag vom: 02.01.2008

Das Team der VHS im Kreis Herford wünscht ein gesundes, glückliches neues Jahr.

Ab dem 4. Januar sind wir gerne wieder für Sie da!



Keywords:

Winterlicher Münsterkirchplatz
Eintrag vom: 21.12.2007

Das Team der VHS im Kreis Herford wünscht  ein gesundes, glückliches neues Jahr.

Ab dem 4. Januar sind wir gerne wieder für Sie da!





Keywords: Weihnacht

Neuerungen bei der Ermäßigungsregelung
Eintrag vom: 21.12.2007

Die Zweckverbandsversammlung der VHS im Kreis Herford hat in der Sitzung am 17. Oktober 2007 einige Neuerungen bei der Ermäßigungsregelung ab 01.01.2008 beschlossen.
Der Kreis der Ermäßigungsberechtigten wurde erweitert: so erhalten Studenten/Studentinnen mit BAföG-Bezug, Inhaber/innen eines Wittekindspasses oder vergleichbarer Nachweise und auch Schüler/innen, Auszubildende, Studierende bis zum Alter von 30 Jahren bei der Anmeldung eine Ermäßigung - sofern aktuelle gültige Nachweise vorgelegt werden.
Der Ermäßigungsanspruch gilt allerdings nicht mehr für alle Sachbereiche im VHS-Programm. Eingeschränkt wurde der Ermäßigungsanspruch auf die Veranstaltungen, die gemäß § 11 Abs. 2 Weiterbildungsgesetz förderungsfähig sind. Das heißt, für Veranstaltungen aus den Bereichen Kultur und Gestalten (Freizeit und Kreativität fördernde Bildung) sowie aus Teilbereichen des Sachbereichs Gesundheit können i. d. R. keine Ermäßigungen gewährt werden.
Näheres finden Sie unter dem Stichwort „Ermäßigung“.


Keywords: Ermäßigung, Neuregelung,

Sprachförderung für Kinder aus Migrantenfamilien in Enger
Eintrag vom: 18.12.2007


Mehmed, Anastasia, Diana, Laura, Dennis und Jana, so heißen die Kinder mit Migrationshintergrund, die von August bis Dezember 2007 an einer Sprachförderung an der Grundschule Belke-Steinbeck in Enger teilgenommen haben. Unter der Leitung der Grundschullehrerin Martha Richardt erweiterten die Kinder nach Unterrichtsschluss ihre Deutschkenntnisse, um dem Unterricht der ersten Klasse sprachlich folgen zu können. Die VHS organisierte diese Fördermaßnahme, die durch die Gesellschaft der Freunde Lions Enger-Spenge finanziell ermöglicht wurde. Die VHS sagt an dieser Stelle der Gesellschaft noch einmal herzlichen Dank!



Keywords:

<<  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76  >>    alle

 



Suche
Browser-Such-Plugin
Bookmark and Share

Wo ist was?
in Bünde

in Enger

in Herford

in Hiddenhausen

in Kirchlengern

in Rödinghausen

in Spenge

in Vlotho

Übersichtskarte


VHS Agentur
Bildung auf Bestellung

Projektbeispiele



SEPA

 

Seite erzeugt in 1.0802 sec.
Anregungen, Fehler oder Kritik an Webmaster  |  Impressum/Disclaimer/Datenschutz
VHS im Kreis Herford, VHS Bünde, VHS Vlotho, VHS Kirchlengern, VHS Spenge, VHS Enger, VHS Rödinghausen, VHS Hiddenhausen
VHS im Kreis Herford | ... | Nachrichten