ACHTUNG! Sie befinden sich auf einer Archiv-Webseite.
Die Seite, die Sie aufgerufen haben ist u.U. nicht mehr aktuell!
Aktuelle Veranstaltungen und Informationen finden Sie auf unserer neuen Webseite https://vhsimkreisherford.de
 
Aktuelles
Nachrichten

Pressemitteilungen



 

 


Infos
Anmelden

Beratung

Bildungsscheck, Bildungsprämie & Beratung zur beruflichen Bildung

Bildungsurlaub

Einbürgerung

Einstufungstests

Erwachsenenpädagogische Qualifizierung (EPQ)

Europäischer Referenzrahmen

Feedback

Förderverein

Fortbildungsangebote für Lehrer/innen

Gutscheine

Kontakt

Schulabschlüsse

Über uns

WhatsApp

Zertifikate



Qualitätsmanagement
Qualitätsmanagement nach ISO9001

e-Learning mit moodle
VHS-Moodle-Plattform
hier geht's direkt zur
Moodle-Plattform

Weitersagen
Empfehlen Sie diese Seite weiter

Aktuelles | Nachrichten

<<  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76  >>    alle

Ein Blick in die Blauen Seiten lohnt
Eintrag vom: 26.01.2017

Start ins zweite Semester: Frank Schragner (Gesundheit und politische Bildung, v. l.), Stephanie Müller (kaufmännische Qualifizierung, Natur und Umwelt), VHS-Leiterin Monika Schwidde, Helga Lütkefend (Alphabetisierung, Familien- und Schulbildung, Pädagogik), Adile Gündogdu (Deutsch als Zweitsprache) und Mark Stocksmeyer (stellv. VHS-Geschäftsführer und zuständig für den Bereich EDV/Technik) präsentieren ein attraktives Volkshochschulprogramm für das zweite Halbjahr. FOTO: RALF BITTNER

Volkshochschule: Zu Semesterbeginn starten besonders viele Kurse an der VHS, ab 1. Februar etwa ein Abiturtraining im Fach Mathematik. Vorträge und Exkursionen runden das Angebot ab

Kreis Herford. "Klüger geht immer" ist das Volkshochschulteam um Monika Schwidde überzeugt und nutzt den Beginn des zweiten Semesters im Bildungsjahr 2016/17 für den Hinweis, dass in diesen Tagen viele neue Angebote starten. Ein Blick in die Blauen Seiten oder auf die Homepage www.vhshf.de lohnt sich also jetzt besonders.

Anfang Februar beginnen Kurse in 19 verschiedenen Sprachen, darunter Klassiker wie Englisch, Französisch oder Spanisch, aber auch Exotisches wie Suaheli oder Latein. Kurse in Arabisch oder Kurdisch sind bei Menschen, die sich mit Geflüchteten beschäftigen, gefragt. Einige Sprachen können bei südländischen Kochabenden oder landeskundlichen Vorträgen vertieft werden. Im Gesundheitsbereich treten neue Angebote zur Stressbewältigung neben Etabliertes wie Hatha-Yoga oder Tai-Chi. Sushi oder afghanische Küche sind neu im Bereich der Kochkurse.

Vielfältig sind die Möglichkeiten zum Erwerb berufsbezogener Schlüsselqualifikationen wie Kommunikation, Selbstpräsentation oder die Bewältigung von Prüfungsangst. Im Februar beginnt ein Kaufmännischer Zertifikationslehrgang Finanzbuchhalter.

Im umfangreichen EDV-Programm gibt es Windows-, Max- oder Office-Einsteigerkurse, aber auch in Themen wie Bildbearbeitung, Webdesign, Programmierung. "Neben den Basiskursen gibt es in diesem Bereich so viele maßgeschneiderte Kurse zu speziellen Themen, dass wir in den Blauen Seiten nur andeuten, was wir leisten können", sagt Mark Stocksmeyer, zuständig für den Bereich EDV und IT. In vielen Bereichen bietet die VHS in Absprache mit Einzelpersonen, Firmen oder Gruppen auch "Bildung auf Bestellung".

Abiturtrainings im Fach Mathematik und Angebote im Bereich Vorstudium OWL, das in Kooperation mit der FH Bielefeld angeboten wird, sind wichtige Themen im Bereich Pädagogik. Rechenschwäche, Jungenförderung, Medienkompetenz oder Vater-Kind-Frühstücke in Bünde und Spenge sind weiter Angebote dieses Fachbereichs.

Ein besonderes Anliegen sind VHS-Leiterin Monika Schwidde die Angebote im Bereich Alphabetisierung wie "Lesen und Schreiben" für den Beruf. Bei etwa 750.000 funktionalen Analphabeten in Deutschland sei es besonders wichtig, dass Menschen, die auf dieses Angebot aufmerksam werden, Menschen, die nicht oder schlecht lesen können, auf diese Kurse hinweisen.

Neben den Kursen gibt es wieder naturkundliche Wanderungen und Exkursionen. Los geht es mit einer Winterwanderung im Bereich Hundebach am 26. Februar. Auch Vorträge zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen, etwa zum Thema "Rassismus in der Mitte des Gesellschaft" mit Daniela Krause von der Universität Bielefeld am 14. März gehören zum Angebot. "Der deutsche Glaubenskrieg. Martin Luther, der Papst und die Folgen" lautet der Titel eines Vortrags von Tillmann Bendikowski am 21. Februar in der Kreuzkirche Bünde-Ennigloh. Der Vortrag ist ein Beitrag zum Lutherjahr.

Gefragte Vorträge

In einem eigenen Faltblatt bewirbt die VHS Vorträge und Workshops zum Thema "Politik und Gesellschaft".
Der darin beworbene Vortrag von Andreas Englisch über Papst Franziskus am 7. Februar im Universum Bünde ist ausgebucht.
Die darin angekündigte Lesung mit Podiumsdiskussion "Generation Allah. Umdenken im Kampf gegen religiösen Extremismus" mit Ahmad Mansour wurde vom 26. Januar auf den 31. März, 18 bis 20.15 Uhr, verschoben.

Eine Übersicht über das gesamte Programm, Ergänzungen oder Terminveränderungen gibt es im Internet auf www.vhshf.de

© 2017 Neue Westfälische, 09 - Herford, Donnerstag 26. Januar 2017, von Ralf Bittner

 

Spanisch-Unterricht in der Volkshochschule und mittendrin die Fachbereichsleiter: (von links) Frank Schragner, Stephanie Müller,                                                                                      die Chefin Monika Schwidde, Helga Lütkefend, Adile Gündogdu und Mark Stocksmeyer. Foto: Bärbel Hillebrenner

Suaheli lernen und Sushi rollen
Volkshochschule startet Semester mit neuen Kursen und interessanten Referenten

Kreis Herford(HK). VHS bedeutet Vielfalt. Die Bildungseinrichtung im Kreis Herford lässt nichts unversucht, um den Bürgern ein Programm zu allen Themen des Lebens zu bieten. Das Frühjahr-Semester startet in diesen Tagen - und damit viele neue Kurse.

Selbst vor Exoten macht die Volkshochschule nicht Halt: Besucher können neuerdings auch Suaheli lernen oder Sushi rollen. »Wenn die Nachfrage da ist, versuchen wir einen Dozenten zu finden und einen Kurs zu starten. Das geht auch mit wenigen Teilnehmern, das kalkulieren wir ein«, sagt Leiterin Monika Schwidde. Suaheli sei vor allem für jene Menschen interessant, die zum Beispiel nach Ostafrika reisen, um ihr Patenkind oder ihre Partnergemeinde zu besuchen.

Fast alle Angebote stehen im dicken blauen Heft - aber es kommen immer wieder neue hinzu. »Gerade die politischen Referenten wollen wir auch kurzfristig dazwischen bekommen«, erklärt Fachbereichsleiter Frank Schragner. So konnte zum Beispiel Ahmad Mansour engagiert werden, der am 31. März über den islamischen Extremismus spricht und mit den Zuhörern diskutieren will. Über das »Ende der Demokratie« und die Übernahme der Politik durch künstliche Intelligenz referiert Yvonne Hofstetter am 9. Februar. »Großes Interesse hatte der Vortrag über Papst Franziskus von dem Vatikan-Korrespondent Andreas Englisch. Der ist mit 250 Karten aber bereits ausverkauft«, sagt Monika Schwidde.

Dem Papst könnte man aber auch mit einem Italienisch-Kurs nahe kommen - oder doch lieber mit Latein, das spricht Franziskus ja auch. Arabisch oder Kurdisch stehen im Sprachenbereich ebenfalls zur Auswahl. »Anfang Februar beginnen Kurse in 19 Sprachen«, berichtet die VHS-Leiterin und zahlreiche Standardkurse sind wieder dabei.

Ein Standardprogramm besteht auch seit Jahren im EDV-Bereich. »Was an Programmen aber neu auf dem Markt ist, versuchen wir mit aufzunehmen«, erklärt Mark Stocksmeyer. Sei es in der digitalen Fotografie, in der Bildbearbeitung oder beim Programmieren von Apps für Android-Geräte.

Wer nicht nur auf sein Tablet starren möchte, der kann sein Auge in der Natur entspannen und gleichzeitig schulen. Exkursionen und Wanderungen gibt es zu den Themen Kräuter oder Bäumen, Vogelkunde oder Fledermäusen. Wer dann noch Muskelentspannung oder Dance-Aerobic bucht, dem ist seine Gesundheit dankbar. »Und Yoga ist und bleibt der Dauerbrenner«, so Frank Schragner.

Berufliche Weiterbildung und Qualifizierung wird weiterhin groß geschrieben an der VHS. Stephanie Müller: »Seit Jahren wird der Zertifikatslehrgang Finanzbuchhalter angeboten. Grundlagenkurse stehen jedes Semester im Programm.« Junge Menschen - angehende und schon aktive Studenten - können ihre Mathekenntnisse trainieren. Oder in dem Fach auch fürs Abi lernen. Wer das in der Gruppe nicht machen möchte, nutzt »Bildung auf Bestellung«. Monika Schwidde erklärt: »Wir bieten immer auch maßgeschneiderte Schulungen an, entweder als Einzeltraining oder aber auch für Firmen.« Wer Interesse hat, die VHS hilft weiter: www. vhsimkreisherford.de

(c) Herforder Kreisblatt, 27.01.2017, von Bärbel Hillebrenner




Keywords: Pressegespräch, Frühjahrssemester, Blaue Seiten, Programmheft

Generation Allah - Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen
Eintrag vom: 23.12.2016

Der renommierte Psychologe und Islamismusexperte Ahmad Mansour referiert auf Einladung der VHS am Donnerstag, den 26. Januar, um 19 Uhr, in der VHS am Münsterkirchplatz 1. Deutsche Jugendliche radikalisieren sich oder ziehen gar für den IS in den Krieg. Was bringt sie dazu? Und was können wir dagegen tun? Bislang stehen Politik, Gesellschaft und besonders die Schulen diesen Fragen hilflos gegenüber. Kein Wunder, denn die Debatten werden falsch geführt, Ahmad Mansour in seinem neuesten Buch nachdrücklich zeigt. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrungen und seiner konkreten Präventionsarbeit erläutert der Autor in seinem Buch beeindruckend, dass eine Veränderung möglich ist und plädiert für eine Reform des praktizierten Islam. "Mein eigener Islam ist offen für Kritik, er macht mir keine Angst und anderen auch nicht."

Weitere Infos finden Sie hier

 




Keywords:

VHS sucht Schulungsräume für Deutschkurse
Eintrag vom: 22.12.2016

Die Volkshochschule im Kreis Herford sucht baldmöglichst Schulungsräume für weitere Deutschkurse. Sie sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, ca. 30 bis 50 qm groß und möglichst bereits für Schulungsbetrieb ausgestattet sein. Die zur Verfügung stehenden Kapazitäten reichen bei weitem nicht aus, so dass zusätzliche Räume angemietet werden sollen, die von montags bis freitags ganztägig für Unterricht zur Verfügung stehen. Die VHS freut sich über alle Tipps zur Unterbringung von Kursen.  Bitte Mail an guendogdu@vhsimkreisherford.de!




Keywords: Räume, Deutsch

Weihnachtsferien
Eintrag vom: 20.12.2016

Ab dem 23. Dezember 2016 ist die Volkshochschule im Kreis Herford geschlossen.
Am 3. Januar 2017 sind wir gerne wieder für Sie da!




Keywords:

Gut vorbereitet ins Abitur!
Eintrag vom: 19.12.2016



Foto (c) VHS im Kreis Herford

Angst vor der Mathematik- oder Deutschklausur im Abi? Ein Grummeln in der Magengegend und schlaflose Nächte vor jeder Prüfung? Die Abiturvorbereitungskurse der VHS wollen hier Abhilfe schaffen. Rechtzeitig ab Januar 2017 können sich Schülerinnen und Schüler an der VHS gezielt auf die Abiturprüfungen in Mathematik und Deutsch vorbereiten. Darüber hinaus bietet ein Seminar den angehenden Prüflingen die Chance zu lernen, wie sie sich nicht nur das Lernen erleichtern, sondern auch die Prüfungen gelassener meistern können.

Alle weiteren Informationen zu den Kursen finden Sie unter Abiturvorbereitung und Prüfungsangst bewältigen.




Keywords:

Niederländisch-Dozent/innen gesucht
Eintrag vom: 19.12.2016

Interesse, bei uns zu unterrichten?
Wir suchen ab Februar engagierte und freundliche Niederländischdozentinnen und -dozenten.

Bei entsprechender Qualifikation wenden Sie sich bitte an Andrea Dohmann, 05221/5905-12,
dohmann@vhsimkreisherford.de

 




Keywords:

Sie wollen studieren – wir bereiten Sie darauf vor!
Eintrag vom: 16.12.2016



VHS im Kreis Herford und Fachhochschule Bielefeld kooperieren
Sie wollen studieren und wichtige Basiskompetenzen auffrischen, um sich den Einstieg ins Studium zu erleichtern? Sie müssen für die Aufnahme Ihres Wunschstudiums Zugangsprüfungen in Englisch, Deutsch und Mathematik bestehen? Das "Vorstudium OWL" bietet Ihnen die Möglichkeit, sich individuell und gezielt darauf vorzubereiten.
Basiskompetenzen in Mathematik benötigen Studierende in vielen Studiengängen. Das begehrte Mathematiktraining startet bereits am 20. Januar, gefolgt von Trainings im Bereich Schlüsselqualifikationen und einem vielfältigen Angebot an Englisch- und Deutschkursen. Angesprochen werden nicht nur Interessierte mit Abitur oder Fachhochschulreife, sondern auch diejenigen ohne Hochschulreife, aber mit beruflicher Qualifizierung. Selbst eingeschriebene Studierende, die Wissenslücken erkannt haben, sind eingeladen teilzunehmen.

Das "Vorstudium OWL" ist ein Kooperationsprojekt der VHS im Kreis Herford, der Fachhochschule Bielefeld und der Wirtschaftsförderung der Stadt Herford. Veranstaltungsort ist die VHS in Herford.

Nähere Informationen und Anmeldung im Internet unter www.vorstudium-owl.de oder telefonisch unter 05221 / 5905-16.

Flyer zum Download


Prof. Dr. Jörn Loviscach von der FH Bielefeld zu Besuch beim "Vorstudium Mathematik"; Foto: (c) VHS im Kreis Herford




Keywords:

Mit mehr Selbstbewusstsein ins neue Jahr
Eintrag vom: 16.12.2016



Wenn "mehr Selbstbewusstsein" auf Ihrer Wunschliste für 2017 ganz oben steht, könnte sich ein Blick in unser Januar-Programm lohnen. Die VHS bietet Ihnen gleich zu Jahresbeginn zwei Seminare, in denen Sie Ihr Selbstvertrauen und Ihre "Selbstwirksamkeit" stärken können.
In dem Workshop mit Julia Niewöhner am 19. Januar können Sie erfahren und erproben, wie Sie zukünftig mit mehr Gelassenheit, Klarheit und innerer Sicherheit leben und handeln können.


Julia Niewöhner, Dipl.- Pädagogin und Coach

"Ich will so werden wie ich bin! - Kompetentes Selbstwirksamkeitsmanagement" ist der Titel des zweitägigen Seminars mit Daniel Hinz und Dirk Rottmann am 21. und 28. Januar. Hier können Sie neue Strategien erwerben, um sich selbst ein Stück näher zu kommen. Ziel ist, eine "selbst"-bewusste Wahrnehmung und Interaktion zu entwickeln und die eigene Selbstwirksamkeit zu erhöhen, d. h. die Überzeugung, dass Sie das, was Sie tun wollen auch wirklich tun können!


Daniel Hinz, Dipl.-Sozialpädagoge, Case Manager (DGCC) und Systemischer Berater


Dirk Rottmann, Familien- und Sozialtherapeut, Systemischer Supervisor, Fachberater für sozialpädagogische Lebensgemeinschaften

Weitere Informationen finden Sie unter

Mit mehr Selbstbewusstsein ins neue Jahr

und

Ich will so werden wie ich bin!

Flyer zum Download




Keywords:

Über den Tellerrand schauen
Eintrag vom: 16.12.2016

Über den Tellerrand schauen - das machen im wahrsten Sinne des Wortes derzeit rund 15 Mädchen und Jungen in der Volkshochschule. Die Kinder  bereiten emsig zusammen unter der Leitung der Sozialpädagogin Petra Scholz & Gastdozent*innen Gerichte ihres eigenen Landes, aber auch Gerichte aus anderen Ländern  zu. Das Projekt hat das Ziel, den Kindern Möglichkeiten zu eröffnen, andere Länder und Kulturen kennenzulernen und dadurch eine weltoffene und tolerante Sichtweise zu entwickeln. "Über den Tellerrand geschaut" ist ein Projekt, das die Volkshochschule im Kreis Herford zusammen mit dem Verein Pro Regio e.V. Bad Salzuflen für Kinder und Jugendliche durchführt. Gefördert wird es aus Mitteln des Deutschen Volkshochschulverbundes International.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Keywords:

VHS-Dozentin Anja Birne beschreibt "Die heilsame Kraft des Gartens"
Eintrag vom: 24.11.2016

Anglophile Damen: Bettina Dreyer, Anja Birne, Ute Buchholz, Dorothee von Zabeltitz,SabineVoß-Rullkötter,IngridKerber (v.l.)beim Afternoon-Tea mit selbst gemachtem Gebäck.
FOTO: VANESSA JANSEN

Die heilsame Kraft des Gartens
Garten-Journalistin: Anja Birne hat zehn Jahre lang bei der "Landlust" gearbeitet. Die Herforderin schreibt jetzt Bücher und organisiert Reisen nach Südengland


Herford. Der eigene Garten und die romantische Seite des Lebens auf dem Land sind seit einigen Jahren starke Trendthemen, die sich auch in der Medienlandschaft niedergeschlagen haben. So ist die Erfolgsstory des Magazins "Landlust" aus Münster bespiellos. Die Herforder Gartenjournalistin Anja Birne hat daran mitgeschrieben. Von 2005 bis 2015 hat sie als Redakteurin das Ressort Garten maßgeblich mitgestaltet. Jetzt konzentriert sie sich darauf, Gartenreisen mit Schwerpunkt England zu organisieren und zu begleiten sowie Bücher zu schreiben. Gerade hat sie für ihren Bildband "Romantische Gartenreisen in England" die Auszeichnung "Bester Gartenreiseführer 2016" auf Schloss Dennenlohe verliehen bekommen.

Auszeichnung: Bester Gartenreiseführer des Jahres 2016

Anja Birne wurde 1961 in Paderborn geboren, hat Abitur gemacht, eine Gärtnerlehre absolviert und Gartenbau in Osnabrück studiert. Ihre "gärtnerischen Wanderjahre" führten sie als Einkäuferin für eine große Baumschule ins Ammerland und als Ingenieurin sowie Ausbilderin der Gärtnerei "Naturwuchs" nach Bielefeld. 1990 kam sie nach Herford, um eine Familie zu gründen.

1994 hat Anja Birne für Kunden ihre erste Reise zu besonderen Gärten in Südengland organisiert. "Da war es mit englischen Gärten um mich geschehen", erinnert sie sich. "England ist das Land mit der längsten Tradition in der Gartenkultur. Es gab früher regelrechte Pflanzenjäger in den Kolonien. Alle, die Herrenhäuser besaßen, wollten die neuesten Entdeckungen aus fernen Ländern wie China und Amerika haben. Große Gärten waren ein Statussymbol, aber es gab wohl auch echte Pflanzenliebhaber." Auch die Gentlemen seien sich nicht zu schade gewesen, selbst zu gärtnern. Anfang des 20. Jahrhunderts seien hier die tollsten Staudenbeete entstanden.

In der ersten Landlust über die Christrose geschrieben

Die Gartenexpertin war dann mit Freunden viel in Südengland unterwegs - man mietete Cottages, unternahm Wanderungen , lernte Pubs mit Live-Musik und die Tea-Time mit den tollen Kuchen kennen. Und man kam über die Gärten, deren Besichtigung der Verein "National Garden Scheme" durch ehrenamtliches Engagement möglich macht, viel mit Leuten in Kontakt.

Ab 2003 arbeitete Anja Birne freiberuflich als Gartenplanerin und Gartenjournalistin, schrieb Bücher und organisierte Reisen. Ihr erstes Buch behandelte historische Stauden. Der Landwirtschaftsverlag wurde auf sie aufmerksam. Sie schrieb zunächst Artikel fürs Wochenblatt, dann auch für die 2005 gegründete Landlust - zunächst als freie Autorin, ab 2008 als Redakteurin.

In der ersten Ausgabe, die mit einer Auflage von 85.000 Stück startete, hat sie über die Christrose geschrieben. Nach vier bis fünf Jahren setzte der Boom ein und heute ist die monatliche Auflage höher als die wöchentliche des Nachrichtenmagazins Spiegel. Auch für die Leser der Landlust organisierte sie Gartenreisen.

Nach dem Ende ihrer Landlustzeit wurde Anja Birne vom Callwey-Verlag angesprochen, ob sie nicht Bücher schreiben möchte. Themen hatte und hat Anja Birne genug. Anfang 2016 erschien dann das Englandbuch und "es schlug ein wie eine Bombe". Schon im Februar erhielt sie den Preis und die Auflage bewegt sich in Richtung 10.000 Stück. Mit der Auszeichnung kamen für die Herforderin zahlreiche Einladungen zu Buchpräsentationen.

Das über 200 Seiten starke Buch ist zugleich Bildband und Reiseführer zu Gärten in Kent, Sussex, Hampshire, Cotswolds, Somerset und Cornwall. Anja Birne stellt Land und Leute vor, hat selbst die stimmungsvollen Fotos in England aufgenommen. "Ich habe meine ganze Erfahrung mit Gartenreisen eingebracht und viele Geheimtipps gegeben."

Fünf Herforderinnen zelebrieren den Afternoon-Tea

Verheißungsvoll ist auch der von der Münsteraner Food-Fotografin Vanessa Jansen fotografierte Rezeptteil des Buches mit 30 Rezepten zum Afternoon-Tea. Denn der Nachmittagstee ist, so die Einleitung, "der krönende Abschluss eines heiteren Reisetages mit Gartenfreunden . . . Tea ist für uns mehr als ein Getränk."

Ein Freundeskreis mit den Herforderinnen Sabine Voß-Rullkötter, Ute Buchholz, Dorothee von Zabeltitz, Bettina Dreyer und Ingrid Kerber hat bei der Auswahl der Rezepte und der fotogenen Umsetzung in der Küche geholfen. "Wir können alle gut backen und gut links fahren", freut sich Anja Birne. Alle sind anglophil und gemeinsam unternimmt man auf der Insel im Bulli Recherchetouren für die nächsten Reisen.

In der Hiddenhauser Kulturwerkstatt haben die Damen schon einen Vortrag über die Teestunde mit Buffet gehalten. Im Februar wird Anja Birne bei der Volkshochschule in Herford am Münsterkirchplatz einen "Englischen Nachmittag für Gartenfreunde und Genießer" und üppigem Afternoon-Tea ausrichten.

Zwei bis drei Mal im Jahr organisiert Anja Birne dreitägige Gartenseminare mit Top-Referenten bei der Landvolkshochschule Freckenhorst.

Anja Birne ist überzeugt, dass die Arbeit im Garten und die Beschäftigung mit Gärten nicht nur Spaß macht, sondern auch heilsam ist: "Der Garten bringt einen runter auf die elementaren Dinge des Lebens. Man ist mit der Natur im Takt, erlebt die Jahreszeiten, sieht, wie Gemüse und Obst reif wird und man akzeptiert auch, wenn es im Herbst melancholischer in der Natur wird. Den Kontakt haben leider viele Menschen verloren."

Derzeit plant Anja Birne einen Therapiegarten für eine Klinik in Bad Oeynhausen. Im nächsten Herbst will sie auch ein Seminar zum Thema Gartentherapie anbieten.

Therapiegarten für Bad Oeynhausener Klinik in Planung

Zeit für den eigenen Garten bleibt Anja Birne dabei wenig. Am Herzen liegt ihr aber, dass "die Welt wieder grüner wird" und in den Gärten etwas für Vögel und Insekten getan wird. So empfiehlt sie für den Herbst, nicht alles so ordentlich aufzuräumen und auch mal Schnittholz und Steinhaufen liegen zu lassen.

© Von Frank-Michael Kiel-Steinkamp, 2016 Neue Westfälische 09 - Herford, Donnerstag 24. November 2016



weitere Informationen hier


Keywords:

Engagement am bundesweiten Vorlesetag
Eintrag vom: 19.11.2016

Am bundesweiten Vorlesetag waren wir auch dieses Mal wieder in einer Grundschule vertreten, an der die VHS Träger des Offenen Ganztages ist. Klar, dass Monika Schwidde als Leiterin dort besonders gern in die Rolle der Vorleserin schlüpft. Der bundesweite Vorlesetag fand zum 13. Mal statt. Er gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands. Die Initiatoren möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. http://www.vorlesetag.de/




Keywords: Vorlesetag

VHS und Stadt Herford informieren: Fassadendämmung = Richtig Dämmen - Heizkosten senken & Behaglichkeit steigern
Eintrag vom: 18.11.2016

Foto: (c) Stadt Herford

Eine energetisch sanierte Fassade kann beim Einfamilienhaus bis zu 25% Energie einsparen, beim Mehrfamilienhaus sogar 50%. Da Haushalte durch Beheizung zu einem hohen Anteil an Emissionen beitragen, ist eine energetische Sanierung sinnvoll für den Geldbeutel und für das Klima.

Im Rahmen der Klimaschutzaktivitäten zur energetischen Gebäudesanierung organisiert die Stadt Herford in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW und der Sparkasse Herford einen Informationsabend zum Thema Fassadendämmung Richtig Dämmen - Heizkosten senken & Behaglichkeit steigern am 29. November um 18 Uhr in der Aula der Volkshochschule Herford (Münsterkirchplatz 1).

Mario Lichy wird im Auftrag der Verbraucherzentrale NRW das Thema Fassadendämmung näher beleuchten. Er wird unter anderem verschiedene Dämmstoffe und -möglichkeiten präsentieren und die richtige Herangehensweise an solch eine Maßnahme aufzeigen. Anschließend wird Dietmar Köller von der Sparkasse Herford Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten präsentieren, die Hausbesitzer nutzen können, wenn sie sich für eine Fassadendämmung entscheiden.

Alle interessierten Bürger, Haus- und Wohnungsbesitzer sind herzlich eingeladen sich am 29. November über das Thema zu informieren, der Eintritt ist frei.
Ansprechpartnerin: Laetitia Müller, 05221 189-1571




Keywords:

IT-experte Mark Stocksmeyer zum Thema
Eintrag vom: 16.11.2016

Sind Sie in der nahen Vergangenheit schon mal auf den Begriff "VR" aufmerksam geworden?
Nein, wir reden hier nicht von "Volks- und Raiffeisenbanken", sondern vielmehr über den Begriff der virtuellen Realitäten in medientechnischer Hinsicht.
Befasst man sich etwas näher mit der "VR", dann fällt sofort auf, dass in diesem Zuge noch weitere Begrifflichkeiten auftauchen. Dies sind u. a. erweiterte Realität (augmented reality), 360°-Sichten, -Fotos und -Videos. Ich möchte Ihnen in diesem Artikel kurz einzelne Begriffe erläutern, um Ihnen den Bereich der "VR" näherzubringen.

Die Nutzung von "VR" ist kein neues Thema. Viele Anwendungsbereiche finden sich seit Jahren im professionellen gewerblichen und im militärischen Bereich wieder. Z. B. beim Entwerfen von neuen Autos, arbeiten die Ingenieure vor Ort in sogenannten 360°-Räumen. Hier haben sie die Möglichkeit, das neue Design im 3D-Objekt zu begutachten und Veränderungen direkt per Software am Objekt durchzuführen. Der Nachteil an diesem Konstrukt ist, dass die technische Ausstattung sehr kostenintensiv ist und viel Platz benötigt. In den letzten Jahren sind VR- oder 3D-Brillen, die der Nutzer direkt vor den Augen trägt, immer attraktiver, preiswerter und kleiner geworden. Dies hat sicher auch mit der fortschreitenden Miniaturisierung im Bereich der Elektronik zu tun.
Mit diesen Brillen ist es fortan nicht mehr nötig, Objekte in großen Räumen mit aufwändiger Technik zu präsentieren und zu designen. Aber nicht nur im gewerblichen, auch im privaten Bereich halten die VR-Brillen Einzug. Mit ihnen sind virtuelle Besuche touristischer Orte, Achterbahnfahrten, Tauchgänge und Flüge ins All möglich und ohne dass Sie Ihren Aufenthaltsort verändern müssen - eben virtuell.

Technisch funktioniert das Ganze so. In den guten VR-Brillen sind mehr oder weniger hochauflösende Minidisplays verbaut - jeweils eins pro Auge, welches ein speziell angepasstes Videobild der jeweiligen Szenerie, abspielen. Diese Videobilder werden generiert durch einen Computer, eine Spielekonsole oder auch ein modernes Smartphone. Die Wirkung des Bildes ist faszinierend und groß, da das Display jeweils direkt vor dem Auge positioniert ist. Die gesamte VR-Brille ist aus lichtundurchlässigem Material gebaut und liegt eng am Kopf an, damit werden fast alle äußerlichen Eindrücke unterbunden und man befindet sich in seiner "eigenen kleinen virtuellen Realität". Weiterhin sind Bewegungssensoren verbaut, die Dreh- oder Kippbewegungen des Kopfes erkennen. Die Bewegungen werden von einer Software direkt als Veränderung des Videobildes in der Brille umgesetzt, so kann man sich dann auch in der virtuellen Realität umschauen, umdrehen oder den Standort verändern. Damit das Ganze perfekt funktioniert, muss das Video oder das Bild, welches auf die Brille gesendet wird ein 360°-Video oder -Bild sein. Solche Videos oder Bilder lassen sich mit speziellen 360°-Kameras erzeugen.

Bei der "erweiterten Realität" (augmented reality) wird z. B. das echte Kamerabild mit computer-generierten Objekten überlagert, angereichert oder vermischt. Damit profitiert der Nutzende von zusätzlichen und passend zum Kamerabild eingespielten Information oder Details. Dies funktioniert nicht nur mit 3D-Brillen, zahlreiche Apps für Smartphones nutzen die "augmented reality" und blenden Informationen, zusätzlich zum Kamerabild mit ein (z. B. Wikitude). Auch große Firmen, wie z. B. IKEA, nutzen diese Möglichkeiten. Mit diesen Apps können Sie z. B. das Sofa, welches Ihnen vorschwebt, virtuell und live mit Ihrem Smartphone in Ihrem Wohnzimmer platzieren und von allen Seiten betrachten. So können Sie schon im Vorfeld entscheiden, ob das Möbelstück zu Ihnen und dem Raum passt. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie z. B. in der Wikipedia unter: http://vhs.bz/zetxf

Und ob digital oder doch analog, viele spannende Kursangebote finden Sie bei Ihrer VHS. Auch zum Thema "VR" und "3D" werden wir zukünftig Kurse anbieten.

Artikel für City Live, November 2016


 




Keywords: VR , Virtuelle Realität

VHS und Pro Familia laden zu Vortrag über Finanzen in der Familie ein
Eintrag vom: 08.11.2016

Josef van Lay und Pro Familia-Geschäftsführerin Maike Husemann laden zum Vortrag "Geld oder (und) Liebe" ein. Foto: Salomon

Geld ist ein Tabu-Thema

Bünde (BZ/sal). Die Kommunikation über den Umgang mit Geld und in der Partnerschaft wird häufig vermieden, weiß Josef van Lay von der Pro-Familia-Beratungsstelle in Bünde. Er sagt: »Geld ist in vielen Beziehungen wirklich ein absolutes Tabuthema.« Vor allem Frauen sprechen mit ihren Partnern nur selten darüber, sagt van Lay und nennt ein praktisches Beispiel aus seiner Berufserfahrung: »Eine 25-Jährige lebt mir ihrem Freund zusammen. Obwohl sie weniger verdient als er, übernimmt jeder die Hälfte der Mietkosten. Die Frau schämte sich, mit ihrem Freund darüber zu sprechen, wohl weil ihre Eltern früher auch immer über Geld gestritten haben.« Der Paarberater riet der jungen Frau, das Thema mit ihrem Partner trotzdem offensiv zu erörtern - und dieser zeigte auch Verständnis. Van Lay: »Trotzdem ist vor allem bei Frauen die Angst groß, dieses Thema anzusprechen.« Gleiches habe der Pro-Familia-Mitarbeiter auch erlebt, wenn es um das Thema gemeinsame Kontoführung bei Paaren gehe. Oder wenn ein Paar kurz vor eine Trennung steht und es um die Aufteilung der Finanzen gehen soll.

In dem Vortrag »Geld oder (und) Liebe« will Van Lay dieses Themenbereich gegenüber Interessierten erörtern und ein Modell zum partnerschaftlichen Umgang mit Geld aufzeigen. Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet am Dienstag, 15. November, um 18.30 Uhr in der Pro Familia-Geschäftsstelle im Kreis Herford, Bahnhofstraße 6 in Bünde, statt. Eine Anmeldung (Telefon 05223/992223) ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

In der Pro Familia-Geschäftsstelle informieren geschulte Mitarbeiter Interessierte zudem zu den Themen Sexualität, Partnerschaf, Trennungs- und Schwangerschaftberatung. Offene Sprechstunden werden montags und freitags von 9.30 bis 11.30 Uhr sowie dienstags und donnerstags, 15.30 bis 17.30 Uhr, angeboten.

(c) WB/BZ Bünde, 08.11.2016, Salomon



weitere Informationen hier


Keywords:

Veranstaltungsreihe zum Thema „Liebe und Partnerschaft“
Eintrag vom: 07.11.2016

"Das Leben wird bunter …" Sie sind jenseits der 50 und auf der Suche nach einem neuen Liebesglück? Sie leben in einer Partnerschaft und fragen sich, was Sie tun können, um eine Beziehung auch über die Jahre lebendig zu erhalten. Sie haben den Eindruck, dass beim Thema Geld die Liebe aufhört, und möchten sich damit nicht abfinden?
Unsere Veranstaltungsreihe zum Thema "Liebe und Partnerschaft" startet am Mittwoch, den 9. November, um 19:30 Uhr mit dem Vortrag "Indian Summer - das Leben wird bunter! - Neue Beziehungsmodelle, Online Dating und Tipps für Singles ab 50" in der VHS in Herford. Im Vortrag des Familientherapeuten Wilhelm Bulthaup am Donnerstag, den 10. November, um 19:30 Uhr in der Stadtbücherei Enger erfahren Sie nicht nur, wie Sie Ihre Beziehung lebendig erhalten, sondern auch, wie Sie "Beziehungsfallen" vermeiden und als Paar zu einer gelungenen Verständigung finden können. Und schließlich geht der Bankkaufmann und Paarberater Josef van Lay am Dienstag, den 15 November, um 18:30 Uhr in seinem Vortrag "Geld oder (und) Liebe" in der pro familia Beratungsstelle Bünde der Frage nach, wie Paare partnerschaftlich mit Geld umgehen können.

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter www.vhsimkreisherford.de oder telefonisch unter 05221/5905-32.

Foto: Herbst_2_(c)_davidpwhelan_morguefile (2)




Keywords:

<<  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76  >>    alle

 



Suche
Browser-Such-Plugin
Bookmark and Share

Wo ist was?
in Bünde

in Enger

in Herford

in Hiddenhausen

in Kirchlengern

in Rödinghausen

in Spenge

in Vlotho

Übersichtskarte


VHS Agentur
Bildung auf Bestellung

Projektbeispiele



SEPA

 

Seite erzeugt in 1.0049 sec.
Anregungen, Fehler oder Kritik an Webmaster  |  Impressum/Disclaimer/Datenschutz
VHS im Kreis Herford, VHS Bünde, VHS Vlotho, VHS Kirchlengern, VHS Spenge, VHS Enger, VHS Rödinghausen, VHS Hiddenhausen
VHS im Kreis Herford | ... | Nachrichten