ACHTUNG! Sie befinden sich auf einer Archiv-Webseite.
Die Seite, die Sie aufgerufen haben ist u.U. nicht mehr aktuell!
Aktuelle Veranstaltungen und Informationen finden Sie auf unserer neuen Webseite https://vhsimkreisherford.de
 
Aktuelles
Nachrichten

Pressemitteilungen



 

 


Infos
Anmelden

Beratung

Bildungsscheck, Bildungsprämie & Beratung zur beruflichen Bildung

Bildungsurlaub

Einbürgerung

Einstufungstests

Erwachsenenpädagogische Qualifizierung (EPQ)

Europäischer Referenzrahmen

Feedback

Förderverein

Fortbildungsangebote für Lehrer/innen

Gutscheine

Kontakt

Schulabschlüsse

Über uns

WhatsApp

Zertifikate



Qualitätsmanagement
Qualitätsmanagement nach ISO9001

e-Learning mit moodle
VHS-Moodle-Plattform
hier geht's direkt zur
Moodle-Plattform

Weitersagen
Empfehlen Sie diese Seite weiter

Aktuelles | Nachrichten

<<  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76  >>    alle

Lernen neu entdecken - in unserem Selbstlernzentrum
Eintrag vom: 12.09.2011

Mit Beginn des neuen Semesters ist im September auch wieder unser Selbstlernzentrum geöffnet. Dort können Sie, sowohl ergänzend zu einem Kurs als auch völlig unabhängig davon, nach Lust und Laune im eigenen Lerntempo Neues lernen oder Gelerntes vertiefen. An zehn modernen Computerarbeitsplätzen können Sprachen gelernt, Schulkenntnisse aufgefrischt oder die Lücken in Schulfächern geschlossen werden. Kinder haben die Gelegenheit, das Internet zu entdecken. Erwachsene natürlich auch, können sich aber auch für den Beruf weiterbilden. Computerkenntnisse sind dank einer persönlichen Einweisung nicht notwendig. Innovative Lernprogramme und individuelle Hilfen zur persönlichen Gestaltung des Lernprozesses durch unsere qualifizierte Lernberaterin machen den Lernerfolg sichtbar.

Weitere Informationen hier




Keywords:

Veranstaltungsreihe Forum ZeitFragen startet am 22. September
Eintrag vom: 09.09.2011

Am 22. September 2011 startet die neue Reihe des Forums ZeitFragen, eine Kooperation des Studienzentrums Herford der FernUni Hagen, der Stadtbibliothek und der VHS im Kreis Herford. Prof. Dr. Dr. h. c. Lothar Bertels, Soziologe von der FernUni Hagen widmet sich um 20 Uhr in der Aula der VHS der Thematik "Architektur als Abbild sozialer Ungleichheit", beispielhaft aufgezeigt an Häusern und Fußballstadien.
Weitere Vorträge folgen in den nächsten Monaten: "Alles digital: Kultur, Gesellschaft, Mensch?! -  Wie Facebook, Twitter und Co unsere Zukunft bereichern können" ist am 04. Oktober in der Stadtbibliothek das Thema von Christoph Deeg, der als Berater, Speaker und Trainer für die Bereiche Social Media, Gaming, Kulturmanagement und Onlinemarketing arbeitet und Kultur- und Bildungsinstitutionen sowie Unternehmen auf ihrem Weg in die digitale Welt begleitet.
Am 17. November folgt eine Autorenlesung mit dem prominenten Patrick Bahners aus seinem Bestseller: "Die Panikmacher - Die deutsche Angst vor dem Islam", einer hochgelobten Streitschrift gegen populistische Islamkritik und eine zunehmende Kultur der Intoleranz.
"Ökonomie und Medizinethik - Sind medizinische Entscheidungen unter Kostengesichtspunkten grundsätzlich unanständig?" ist die brisante Fragestellung von Prof. Annemarie Gethmann-Siefert, emeritierte Philosophin und Anthropologin der FernUniversität in Hagen am 19. Januar 2012. Am 07. Februar folgt mit "Kein Brot für die Welt - Die Zukunft der Welternährung" eine weitere Autorenlesung. Dr. Wilfried Bommert sieht der in der heraufziehenden Welternährungskrise neben dem Klimawandel eine der großen globalen Bedrohungen dieses Jahrhunderts. Zeitlich noch nicht auf einen Termin festlegen mochte sich Prof. Julian Nida-Rümelin, eingeladen zu einer Lesung "Die Optimierungsfalle".
Die Organisatorinnen des Forums ZeitFragen Silke Niermann (Stadtbibliothek), Regina Klocke (Studienzentrum der Fernuni Hagen) und Monika Schwidde (VHS) hoffen wieder auf viele Interessierte und anregende Diskussionen. Anmeldungen sind bei der VHS (05221/5905-34) oder der Stadtbibliothek (05221/189-8029) erwünscht.



weitere Informationen hier


Keywords: Forum, ZeitFragen,

Geduld und künstlerisches Geschick - Die vierten Werburger Kreativtage gehen zu Ende / Kursteilnehmer stellen in der Werburg-Scheune aus
Eintrag vom: 09.09.2011


Kreative Ergebnisse: Ulrike Koebke, Fachbereichsleiterin für Kultur und Gestalten an der VHS, (l.) und Bürgermeister Bernd Dumcke (r.) stehen bereits seit vier Jahren hinter dem künstlerischen Projekt und freuen sich schon auf die kommenden Werbuger Kreativtage.

Spenge (lex). "Die ersten Pinselstriche waren bei allen Kursteilnehmern noch sehr vorsichtig. Doch man konnte beobachten, wie sie immer mutiger wurden und die Ergebnisse sprechen wirklich für sich", erklärte Rosali Müller, Leiterin des Kurses für Pastellmalerei.

Gemeinsam mit vielen anderen Künstlern gab sie Bürgerinnen und Bürgern aus Spenge und Umgebung bei den vierten Kreativtagen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) die Chance, das eigene künstlerische Geschick zu entdecken.

Ihre Kunstwerke stellten sie am Freitagabend im Ambiente der Spenger Werburg vor.

Bereits seit vier Jahren finden die Werburger Kreativtage in den letzten beiden Wochen der Sommerferien statt. So auch dieses Mal: Vom 22. August bis zum 2. September ließen die 68 Teilnehmenden in elf verschiedenen Kursen ihren Ideen freien Lauf. "Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger dazu animieren, einfach mal in die Kunst und ihre Möglichkeiten hineinzuschnuppern", erläuterte Ulrike Koebke, Fachbereichsleiterin für Kultur und Gestalten an der VHS im Kreis Herford, den Grundgedanken der Kreativtage. Die Künstler arbeiteten während dieser zwei Wochen mit den unterschiedlichsten Materialien: Ob nun Aquarellfarben, Pastellkreide, Stein, Weidenstöcke oder Holz - die Kunstinteressierten nutzten schlichtweg alles, was ihnen ihre Kursleiter zu Verfügung stellten. Doch neben dem passenden Materialien war laut Koebke vor allem eins gefragt: Geduld: "Viele Kunstwerke brauchten einfach Zeit zum Entstehen. So bearbeiteten die Kursteilnehmer der Bildhauerei ihre Sandsteine drei Tage lang von 10 bis 16 Uhr ehe Skulpturen oder Gesichter zu erkennen waren."

Mit den Temperaturen hingegen hatte der Kurs des Aquarellmalens zu kämpfen: "Mit dicken Pullovern und einem Ofen haben wir gegen die Kälte angekämpft und den Pinsel trotzdem nicht aus der Hand gelegt", berichtete Leiterin Christine Sordel-Brockmann. Und so viel Engagement spiegelte sich laut Bürgermeister Bernd Dumcke auch in den Ergebnissen wider: "Es sind wirklich schöne, unterschiedliche Werke entstanden, die wunderbar in unsere Werburg Scheune passen. Spenge bietet eben Vielfalt und wie wir an diesen Arbeiten sehen können, viel kreatives Potential."

Doch neben diesen schönen Arbeiten und neuen künstlerischen Kniffen haben die Kursteilnehmer vor allem neue Bekanntschaften dazu gewonnen, die sie schon im nächsten Jahr wiedertreffen können, wenn die VHS in den letzten beiden Wochen der Sommerferien zu den Werburger Kreativtagen einlädt.


 Junge Künstlerin: Nina Schröder war zum ersten Mal bei den Werburger Kreativtagen dabei und arbeitete sechs Stunden konzentriert an diesem Bild.

FOTOS: ALEXANDRA WILKE

© 2011 Neue Westfälische
09 - Enger-Spenge, Montag 05. September 2011




Keywords:

Weltalphabetisierungstag
Eintrag vom: 08.09.2011

Eine SMS verschicken, einen Einkaufszettel lesen, ein Entschuldigungsschreiben für die Schule verfassen - für viele Menschen sind diese Tätigkeiten alles andere als selbstverständlich! In Deutschland können nach einer im Jahr 2011 veröffentlichten Studie der Universität Hamburg etwa 2,3 Millionen Menschen nicht ausreichend lesen und schreiben. Damit sind mehr als 4 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung von Analphabetismus betroffen.
Anlässlich des von der UNESCO ausgerufenen Weltalphabetisierungstags am 8. September weisen wir auf unsere Alphabetisierungskurse hin, die am 14. September starten (s. Kurs-Nr. F21023A und Kurs-Nr. F21033A). In diesen Kursen können betroffene Menschen in entspannter Atmosphäre ihr Sprachwissen- und können erweitern und festigen. Die Teilnahme an den Kursen ist nach einer vertraulichen Beratung durch die Fachbereichsleitung möglich. Die VHS bittet Freunde, Bekannte und Verwandte von Menschen, die dieses Angebot nicht lesen können, um Weitergabe dieser Informationen.

Nähere Auskünfte erteilt Helga Lütkefend unter Tel. 05221/5905-16.

Die Pressemitteilung der Deutschen UNESCO-Kommission zum Weltalphabetisierungstag finden Sie hier




Keywords:

Wir finden den passenden Kurs für Sie - Sprachenberatung bei der VHS in Herford
Eintrag vom: 06.09.2011

(Video mit Ulrike Koebke s. u.) Herford. Die Volkshochschule bietet Beratungsgespräche für die Einstufung in die Sprachkurse an. In einem persönlichen Gespräch ermitteln Sprachdozentinnen und -dozenten die Vorkenntnisse und den für die jeweilige Zielsetzung passenden Kurs.

Ein Beratungsgespräch empfiehlt sich insbesondere für Wiedereinsteiger/innen, um herauszufinden, ob ein Einstieg in einen Kurs des Stufenprogramms oder in einen der Auffrischungskurse sinnvoller wäre. Die meisten Sprachkurse beginnen in der Woche ab 19. September.
Die kostenlosen Beratungen finden in Herford in der Volkshochschule am Münsterkirchplatz 1, statt, und zwar für Englisch, Französisch und Deutsch als Zweitsprache (Integrationskurse) am Donnerstag, 8. September, 17.00 bis 19.00 Uhr, für Italienisch und Spanisch von 17.30 bis 18.30 Uhr.
Weitere Termine sind auf den Internetseiten der VHS zu finden: www.vhsimkreisherford.de oder können telefonisch erfragt werden unter 0 52 21/59 05-11/12.

Alle Beratungstermine finden Sie in dem folgenden Dokument.




Keywords:

Menschen entdecken ihre Talente - Werburger Kreativ-Tage enden mit Ausstellung
Eintrag vom: 05.09.2011

Ulrike Stommel (links) und Ursula Gronemeyer haben anlässlich der Werburger Kreativ-Tage am Steinhauen Gefallen gefunden. "Nächstes Jahr sind wir wieder dabei", sagen sie.
Spenge (SN). Dass viele kreative und künstlerisch begabte Bürger in Spenge und Umgebung leben, haben jetzt die Werburger Kreativ-Tage gezeigt. Bei der Abschlussveranstaltung haben die 68 Teilnehmer ihre in den Kursen entstandenen Werke ausgestellt.

Mit Pastellfarben gemalte Sonnenuntergänge, die das Farbspektrum der Natur widerspiegeln, Aquarelle, die farbenfrohe Blumenmotive zeigen, sind in der Scheune der Werburg zu sehen. An der Wand hängen Weidengeflechte, den Brunnen vor der Scheune zieren sorgfältig behauene Steine.
Zwei Wochen lang wurden an der Werburg elf, teilweise mehrtägige, Kreativkurse von heimischen Künstlern in Kooperation mit der Volkshochschule im Kreis Herford angeboten. Auf dem Programm standen neben einem Fotografiekurs unter anderem auch ein Holzbearbeitungskurs und eine Schreibwerkstatt. Erstmals wurden ein Malkurs nur für Kinder, Weidenflechten und Schmuckherstellung aus Glasperlen angeboten. "Die Kreativ-Tage sind ein wunderbares Beispiel für die Zusammenarbeit der kommunalen Bildungsanstalt und dem Ort selber", sagte Ulrike Koebke, Fachbereichsleiterin Kultur und Gestalten an der VHS. Gemeinsam mit den Künstlern hat Koebke die Kreativ-Tage organisiert. Koebke: "Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Unbekanntes auszuprobieren und an sich selbst neue Talente zu entdecken." Haben an der ersten Auflage der Kreativ-Tage im Jahr 2008 noch 25 Personen nur sechs Kurse besucht, so hat sich deren Zahl bei der bereits vierten Auflage inzwischen mehr als verdoppelt. 68 Personen haben die Kurse der Volkshochschule in der vierten Auflage besucht.
Viele der Teilnehmer, die nicht nur aus Spenge, sondern auch aus Gütersloh oder Bad Pyrmont angereist sind, haben bereits in den vergangenen Jahren an den Kreativ-Tagen teilgenommen. Gisela Wittler ist inzwischen eine feste Größe im Holzkurs von Sergej Poweliza. "Ich war jedes Jahr dabei", sagt sie und blickt stolz auf ihre vier Figuren. Jedes Jahr hat sie eine mit viel Sorgfalt angefertigt. Von einem kleinen Schwein kam sie so zu Gesichtern. In diesem Jahr hat sie einen "Schelm" geschnitzt. "Mir macht das sehr viel Spaß", sagt sie. "Hier habe ich entdeckt, was ich alles kann. Früher wusste ich nicht, dass ich ein Talent für die Arbeit mit Holz besitze."
Da die Kreativ-Tage sowohl bei den Künstlern als auch bei den Teilnehmern auf großen Anklang stoßen, werden sie auch im kommenden Jahr stattfinden. Spenges Bürgermeister Bernd Dumcke zeigte sich ebenfalls begeistert. "Ich komme jedes Jahr gerne wieder hier hin und werde das Angebot weiter unterstützen. Schließlich passen die Kreativ-Tage toll zur Werburg und zum Slogan der Stadt: Spenge bietet Vielfalt", sagte er.

Spenger Nachrichten, Artikel vom 05.09.2011, von Nadine Grunewald




Keywords:

Für den Erwerb guter Bildung gibt es viele Motive
Eintrag vom: 31.08.2011

Als Schlüssel für die persönliche Zufriedenheit sehen 39 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung das wichtigste Motiv für den Erwerb guter Bildung. Weitere 35 Prozent geben den beruflichen Erfolg als wichtigstes Motiv an, für 10 Prozent ist ein guter Verdienst das ausschlaggebende Ziel. Eine etwas andere Prioritätensetzung nehmen die Befragten mit türkischer Zuwanderungsgeschichte vor: Hier steht für 45 Prozent der berufliche Erfolg auf Platz eins, gefolgt von persönlicher Zufriedenheit (20 Prozent) und sozialer Akzeptanz (16 Prozent). Unter den Befragten mit Wurzeln in Russland steht der berufliche Erfolg für 34 Prozent an erster Stelle, 21 Prozent definieren persönliche Zufriedenheit als wichtigstes Ziel guter Bildung und für 19 Prozent ist ein guter Verdienst der größte Anreiz.
Die Umfrage wurde durch das Institut TNS Infratest durchgeführt. Die repräsentative Basisbefragung berücksichtigte insgesamt 2.005 Personen ab 14 Jahren, darunter 250 Menschen mit russischem und 250 Menschen mit türkischem Migrationshintergrund. Die Teilnehmer wurden nach Zufall repräsentativ ausgewählt und vom 8. bis 27. Februar 2011 per computergestützter Telefoninterviews befragt.

Vollständiger Artikel unter:
http://bildungsklick.de/a/80096/migranten-fordern-bessere-bildungschancen/

Foto: by Dieter Schütz pixelio.de
 




Keywords:

Facebook-Like-Button wieder ONLINE auf unserer Webseite
Eintrag vom: 31.08.2011

Anfang August hatten wir uns, auf Grund verschiedener Berichte, dafür entschieden, den Facebook-Like-Button von unserer Webseite zu entfernen, da "angeblich" Daten, auch von Nicht-Facebook-Usern, an Facebbok übertragen werden.

Seit heute ist der Button wieder online, denn wir haben einen neuen Ansatz gewählt, die Skripte auf den Seiten angepasst und somit alles Datenschutzkonform gestaltet.

Bei dem "neuen Button" müssen alle Nutzer erst die Bestätigung geben, dass Daten zu Facebook übertragen werden können.

Beim normalen Aufruf werden damit KEINERLEI Daten mehr zu Facebook übertragen, weder von angemeldeten Facebbok-Nutzern, noch von Nicht-Facebook-Nutzern.

Die Funktionsweise zeigen wir in dem folgenden Video:




Keywords:

Abschlussfest der Werburger Kreativtage in Spenge
Eintrag vom: 30.08.2011



Diesen Sommer war die Werburg in Spenge bereits zum 4. Mal Schauplatz kreativen Schaffens. Spengeraner Künstlerinnen und Künstler leiteten 11 mehrtägige Kreativkurse, die in Zusammenarbeit mit der VHS im Kreis Herford angeboten wurden. Am Freitag, den 2. September präsentieren die kunstschaffenden Kursteilnehmer/innen ihre frisch erstellten Werke der Öffentlichkeit. Die Aus- und Vorstellung dieser Werke findet am Freitag, den 2. September um 17.00 Uhr in der Werburg in Spenge statt. Interessierte sind herzlich willkommen!



weitere Informationen hier


Keywords:

Ist das Kunst, oder kann das weg? - Mehr als 100 Kinder machten bei den Eickumer Ferienspielen mit
Eintrag vom: 23.08.2011

Schrott oder Kunst? Passend zur Eickumer Kunstwoche platzierten sich die Ferienspielkinder in ein Schrottauto an der Heerser Mühle.
Herford. Ein Sprung ins Mittelalter und dann der Schritt zur Kunst: Beim Ferienspielangebot der Offenen Ganztagsgrundschule Eickum, das der Ganztagskoordinator Elmar Boenig in Zusammenarbeit mit seinem bewährten Team organisierte und durchführte, ging es quer durch die Jahrhunderte. Insgesamt nahmen 102 Grundschulkinder an diesem Angebot teil, das mit der Volkshochschule als Kooperationspartnerin auf dem Plan stand.

In der ersten Woche der Sommerferien machten die Kinder einen Zeitsprung ins Mittelalter, um in die Rolle der Burgfräulein und Ritter zu schlüpfen. "Als inhaltlicher Rahmen diente das Märchen vom Schweinehirten und seinen drei tanzenden Schweinen. Der Schweinehirte, der das Geheimnis der schönen Königstochter kannte, durfte zum Schluss die Königstochter heiraten", fasst Sozialpädagoge Boenig das Märchen zusammen.

Zur Vorbereitung des Festes am Ende der ersten Ferienspielwoche wurden Rhythmus-Instrumente gebaut, Schmuck aus Speckstein angefertigt, Wurfgeschosse für die Ritterkämpfe hergestellt, Schutzschilder angemalt, Steckenpferde gesägt und ein Volkstanz von der Theatergruppe eingeübt, der am Ende der Auftakt-Woche aufgeführt wurde.

"Ist das Kunst oder kann das weg?" war das Motto der zweiten Eickumer Ferienspielwoche. "Die Kinder hatten hier die Gelegenheit, Schrott zu sammeln und ihn phantasievoll zu neuen Kunstgebilden zusammen zu fügen" beschreibt Boenig den Arbeitsauftrag. "Bevor die Kinder mit den Arbeiten beginnen konnten, mussten sie den gesammelten Schrott aus der Mülltonne fischen. Der Hausmeister wusste nicht, dass es sich hier um Kunstgegenstände handelte", schmunzelt Boenig über den Arbeitsauftakt seiner Workshop-Gruppe.

In weiteren, zahlreichen Arbeitsgruppen konnten die Kinder interessante Arbeitstechniken kennenlernen: Das Buchbinden, das Bearbeiten von Specksteinen, die Arbeit am Webrahmen, das Papierschöpfen, das Herstellen bunter Mosaik­Platten für den Garten, das Fertigen bunter Figuren aus Wolle in der Pompon-Werkstatt oder das Anwenden verschiedener Knot- und Flechttechniken. Am Ende der Woche präsentierten die jungen Künstler ihre Werke ihren Eltern und wurden mit anerkennendem Applaus bedacht.

"Damit Mütter und Väter Kinderbetreuung und Berufstätigkeit gut miteinander vereinbaren können, haben wir in Eickum auf den Bedarf der Eltern reagiert und kurzfristig eine dritte, zusätzliche Ferienspielwoche geplant und durchgeführt", berichtet Boenig. Die dritte Woche war mit dem Titel "Ferien im Grünen" überschrieben. Die Erlebnisse des kleinen Tigers und des kleinen Bären boten sich da an, um die Janosch-Geschichte "Oh wie schön ist Panama" zu erleben.

Die nächsten Eickumer Ferienspiele finden in der ersten Herbstferienwoche vom 24. bis 28. Oktober statt und tragen den Titel "Quadratisch. Praktisch. Gut". Bei diesem Angebot können die Kinder einen Blick in die Welt der Werbung werfen und selbst sogar einen kleinen Werbespot drehen. "Die Einladungen hierzu sind bereits vor den Sommerferien an die Schülerinnen und Schüler verteilt worden", sagt Elmar Boenig. "Zwei Drittel der Eickumer Teilnahmeplätze sind bereits vergeben", freut sich der Sozialpädagoge über die Resonanz.

© 2011 Neue Westfälische
08 - Herford, Montag 22. August 2011




Keywords:

Das Model im Blick - Fotografen, Laienbildhauer und Glaskünstler trafen sich zu Workshops an der Werburg
Eintrag vom: 23.08.2011



Die Kamera im Anschlag: Die 17-jährige Mariele Kruse (r.) lässt sich gern von Elisabeth Kruse, Jenny Wagner und Anke Fuchs (v.l.) ablichten, während andere Kursteilnehmer lohnende Fotomotive am hohlen Lindenbaum gefunden haben.

Spenge. "Bitte die Haare etwas zauseln und den Kopf so drehen, dass Licht in die Augen kommt." Ein Dutzend Fotografen schart sich um die junge Frau und ruft ihr zu, wie sie sich stellen und drehen soll. Alle möchten die optimale Aufnahme schießen. Dazu erhalten sie Anleitung von Evelyn Götz. Die Porträt-Fotografie ist nur einer von zwölf Kursen während der Werburger Kreativtage. Andere nahmen gestern an einer Schnupperstunde für Holzbildhauerei teil oder gestalteten ein farbiges Mosaik.

"Wenn ihr einen Aufheller braucht, müsst ihr etwas sagen", ruft Evelyn Götz ihren Kursteilnehmern zu und bringt eine weiße Styroporscheibe, als die 17-jährige Mariele Kruse am Torhaus posiert. "Aber stellt sie nicht vor die Glastür, sonst habt ihr eine Spiegelung", mahnt sie. "Das Model ist die Tochter von Bekannten"" sagt Götz, die seit Jahren Mitglied im Fotoklub Enger-Spenge ist und nun zum dritten Mal einen Foto-Kursus während der Werburger Kreativtage anbietet. "Bei der Porträt-Fotografie geht es um unterschiedliche Posen und um das Spiel mit Schärfe und Unschärfe", erklärt sie. ""ch möchte den Teilnehmern Ideen mitgeben, die sie leicht umsetzen können."

Und denen gefällts. Finden sie mal keinen Platz vor dem Fotomodel, machen sie einen Schnappschuss vom Torhaus oder von den Rosen im kleinen Bauerngarten davor. "Die Umgebung ist ausgesprochen schön, es gibt viele Motive hier", ist Adelheid Speer aus Bielefeld begeistert. Sie hat aus dem Internet von dem Angebot der Kreativtage erfahren.

Ihr Ehemann lernt derweil bei Sergej Poweliza die Grundlagen der Holzbearbeitung. Der Spenger Bildhauer zeigt den sechs Kursteilnehmern nicht nur den Umgang mit den Werkzeugen, er vermittelt ihnen auch den Blick für das Material Holz. "Das ist der Ur-Werkstoff", betont er. "Man muss auf die Richtung der Fasern achten. Es ist ähnlich wie bei einer Katze, die sollte man auch nicht gegen das Fell streicheln", erklärt er schmunzelnd. "Es ist wichtig gutes Werkzeug zu benutzen", betont der Bildhauer. Davon hat er eine Menge mitgebracht: Einen Schnitzbock für jeden, Schraubzwingen und etliche Schnitzwerkzeuge, Stechbeitel, Schnitzeisen oder -messer. Jedem zeigt er geduldig, wie das jeweilige Werkzeug gehandhabt wird. Teilnehmerin Birte Jur freut sich, dass sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen kann. Wolfgang Samland erfuhr bei der Aktion "Offenes Atelier" von diesem Angebot. "Aus Wurzeln oder Ästen kann man tolle Arbeiten fertigen." Das möchte er auch versuchen.

Das Holz lesen: Sergej Poweliza (l.) und Wilhelm Speer begutachten die Maserung der Holzscheibe.

Mit buntem Glas und farbigen Fliesen arbeiten die Teilnehmerinnen des Kurses von Michaela Hofmann - hier werden Mosaike angefertigt "Ich möchte einen Trittstein als Schmuck für meinen Garten gestalten", berichtet Petra Dreyer. "Das ist wie ein kleines Puzzle." Mit gelben, grünen und rot-braunen Scherben hat sie eine Sonnenblume zunächst auf den Tisch gelegt. Die kleinen Teile drückt sind dann auf einen mit Fliesenkleber bestrichenen Teller. "Eigentlich bin ich Patchworkerin, so etwas habe ich noch nie gemacht", sagt sie. Andere Teilnehmerinnen sägen aus Styropor kleine Häuschen oder Figuren, die bunt beklebt als Blickfang auf einer Stange im heimischen Gartenbeet platziert werden sollen. "Das Normale hat man immer. Bei der handwerklichen Arbeit hier bekommt man den Kopf wieder frei", sagt Kursteilnehmerin Anja Uphaus. "Das Werburg-Ensemble bietet eine tolle Arbeits-Atmosphäre für kreatives Arbeiten", ergänzt Kursleiterin Michaela Hoffmann.

Mosaik: MichaelaHoffmann (l.) gibt Petra Dreyer Tipps bei der Gestaltung einer Sonnenblume.


 FOTOS: KARIN WESSLER

© 2011 Neue Westfälische
09 - Enger-Spenge, Dienstag 23. August 2011, VON KARIN WESSLER




Keywords:

Kunst beginnt im Kopf - Profis unterrichten Talente an der Werburg - Gestern Auftakt der Volkshochschulreihe 2011
Eintrag vom: 23.08.2011



Michaela Hoffmann (links) zeigt ihren Kursteilnehmern (im Hintergrund) anlässlich der Werburger Kreativ-Tage, wie aus Scherben, Glas oder Natursteinen kunstvolle Mosaike entstehen. Ab Sonntag, 4. September, stellt sie in der Werburg-Scheune aus.
Spenge (SN). In fast jedem Menschen steckt ein Künstler. Das weiß auch die Volkshochschule im Kreis Herford. Deshalb veranstaltet sie die Werburger Kreativ-Tage. Zum Auftakt gestern standen die Fotografie, die Neu-Entdeckung des Holzes sowie Mosaiktechniken im Mittelpunkt.


Detlef Ollesch, Kursleiterin Evelyn Götz und Elisabeth Blaue (von links) üben an Marion Giersemehl die Kunst der Portraitfotografie ein.

"Es ist nicht tragisch, wenn die Fliese krumm und schief ist", sagt Michaela Hoffmann. Sie muss nur kunstvoll zusammengefügt werden. Gleiches gilt für Glas und Stein. Mit einer kleinen Gruppe interessierter Personen hat sie sich auf dem Innenhof des Werburg-Ensembles um einen kleinen Tisch herum versammelt und gibt erste Tipps. wie sich keramische Scherben, farbiges Glas oder Natursteine zu kreativen Objekten zusammenfügen lassen. "Das kann ich für die Gartengestaltung gut verwenden", meint Anja Uphaus. Die Architektin ist eigens aus Herford angereist, um Urlaub und Spaß kreativ miteinander zu verbinden. "Das ist mal was anderes", betont sie.
Kunst beginnt im Kopf. Ideen wollen aber auch umgesetzt werden. Bei Michaela Hoffmann erfahren die Kursteilnehmer, wie sie mit der Mosaiktechnik nicht nur Bildflächen, sondern auch plastische Skulpturen gestalten können.
Vor der Praxis steht indes die Theorie. Auch bei Sergej Poweliza. Der Holzbildhauer hat seine Gruppe, die Holz neu entdecken möchte, in der Werburg-Scheune um sich versammelt. "Wir veranstalten keinen Wettbewerb, in drei Tagen lassen sich trotzdem auch Riesenfiguren schnitzen", weiß der Experte. Wilhelm Speer (63) aus Bielefeld sitzt bereits zum wiederholten Mal mit in der Runde, will auf die Erfahrungen, die er im vergangenen Jahr schon in dem Metier gesammelt hat, aufbauen. »"ch habe Spaß am Holz und an den Formen", erklärt der Bauingenieur sein ungebrochenes Faible für die Bearbeitung des nachwachsenden Natur-Rohstoffes.
Wer etwas Schönes geschaffen oder gesehen hat, möchte das dann natürlich auch im Bild festhalten. Wie das geht, zeigt Evelyn Götz gleich nebenan allen, die sich von ihr in die Kunst der Fotografie einführen lassen wollen. Portraits stehen diesmal im Fokus der Unterweisung. »"ch habe gestern meine Urlaubsfotos geordnet. Jetzt brauche ich eine Anleitung dazu, meine Aufnahmen professioneller und kreativer zu gestalten", sagt Elisabeth Braune aus Bünde.
Evelyn Götz, Mitglied des Fotoclubs Enger-Spenge und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Kunst und Medien, geht beim Unterricht gründlich vor. "Wichtig ist, zuerst den Deckel vom Objektiv der Kamera zu nehmen und bei der Digital-Kamera darauf zu achten, dass die Speicherkarte auch drin steckt", erklärt sie zu Beginn. Dann wird es ernst: "Immer auf die Augen sehen", rät Evelyn Götz, während sich die Kursteilnehmer gegenseitig fotografieren. Wie funktioniert die Abstimmung von Blende und Verschlusszeit? Was ist eigentlich Tiefenschärfe und wann ist der Einsatz eines "Aufhellers" sinnvoll? Fragen über Fragen, die die Inhaber der analogen wie der Digitalkamera beschäftigen. Und nicht nur Spenges UWG-Ratsfrau Anke Fuchs kann jetzt mehr als "knipsen".

(c) Engerscher Anzeiger vom 23.8.2011 Text u. Foto Gerhard Hülsegge




Keywords:

270 Seiten Bildung - Das Jahresprogramm der Volkshochschule liegt vor / 1.262 Veranstaltungen
Eintrag vom: 19.08.2011


Daumen hoch: VHS-Leiterin Monika Schwidde,Mark Stocksmeyer und  Helga Lütkefend (v. l.) mit dem Plakat zum Programm. Sie hoffen, dass viele Nutzer im Netz den Gefällt-mir-Daumen drücken.
Herford. "Mit Weiterbildung immer einen Schritt voraus", heißt das Motto des Jahresprogramms der Volkshochschule im Kreis Herford, besser bekannt als die Blauen Seiten. 1.262 Veranstaltungen listet das Verzeichnis auf, das VHS-Leiterin Monika Schwidde und ihr Team jetzt vorstellten.

Fast ein Drittel davon entfallen auf den Bereich Sprachen. Das Angebot reicht hier von Integrationskursen zur Vorbereitung der Sprachprüfungen für den Einbürgerungstest bis zu Konversationskursen in englischer oder französischer Sprache im MARTa.

Teils prominente Referenten konnten für Vorträge zu aktuellen Themen gewonnen werden. Journalist Dr. Michael Lüders berichtet über die arabische Revolution, Dr. Trevor Evans spürt Ursachen, Konsequenzen und Folgen der Euroschuldenkrise nach, der investigative Journalist Sascha Adamek geht der "Atomlüge" auf den Grund.

Für Aktualität steht auch das Angebot im Bereich EDV, Medien und Technik. Hier reicht das Angebot von Veranstaltungen, die zum sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken wie "Facebook" beitragen sollen, bis zu Einführungen in den Umgang mit Bürosoftware, Betriebssystemen, Design oder Bildbearbeitungsprogrammen. "Von der Visitenkarte bis zum Internetauftritt" heißt ein Angebot, dass Freiberuflern oder Firmen helfen soll, ihr eigenes Erscheinungsbild vom Logo, über Visitenkarte und Briefpapier bis zur Homepage zu entwickeln. Verwendet werden in der Regel aktuellste Programme. "Dass wir hier ein besonders gutes Preis- Leistungsverhältnis haben, ist bekannt", sagt Schwidde.

Kursteilnehmer reisen zum Teil aus Hamburg an und übernachten während der Kursdauer in Herford, da es Angebote wie die Kurse in der Benutzung neuester Photoshop-Versionen andernorts nur für deutlich höhere Honorare gebe.

Breiten Raum nimmt die berufsbezogene Weiterbildung ein. Hier reicht das Angebot von der Vermittlung von Lerntechniken für Azubis bis zu einem Kursus "Studienvorbereitung Statistische Mathematik", der sich an Studierende der Psychologie, Kultur- und Sozialwissenschaften wendet. Neu ist ein Angebot zum Thema Wissensmanagement. Es soll zeigen, wie ein Wissensverlust beim Ausscheiden von Experten oder Führungskräften aus ihren Funktionen verhindert werden kann, angesichts des demographischen Wandels ein drängendes Problem.

Nicht nur die Zahl der Angebote, sondern auch der Preis für die Kurse konnte gehalten werden, nicht zuletzt weil die rotgrüne Landesregierung die Kürzungen ihrer Vorgängerin zurückgenommen habe.

Das sei wichtig, damit die VHS weiterhin ihrem Auftrag der gemeinwohlorientierten Bildung nachkommen könne. Dazu gehören auch Sport-, Gesundheits- oder Kreativangebote. Neu sind das heitere Gedächtnistraining nicht nur für Ältere oder ein Zumba-Kursus. Klassiker wie "Kinder und Eltern gemeinsam im Internet" laufen wieder. Das Programm wird laufend aktualisiert, auf Wunsch gibt es Bildung auch auf Bestellung, etwa wenn Vereine oder Firmen Veranstaltungen zu einem Thema nachfragen. Ein Blick auf die Homepage www.vhsimkreisherford.de lohnt immer, etwa wenn es um Angebote geht, die als Weiterbildung über Bildungsschecks finanziert werden.

© 2011 Neue Westfälische VON RALF BITTNER

 

Ebenso spannend wie entspannt - Die neuen Blauen Seiten der Volkshochschule Herford sind erschienen

VHS-Leiterin Monika Schwidde, Mark Stocksmeyer und Helga Lütkefend (von links) stellen das Programm der VHS vor, die jetzt auch bei Facebook vertreten ist.

Herford (HK). "Unterhaltsam, entspannend, informativ und gesundheitsfördernd", so charakterisiert Leiterin Monika Schwidde das Programm der Volkshochschule für 2011/12. Die neuen Blauen Seiten umfassen 1262 Veranstaltungen, davon allein 192 aus dem EDV-Bereich.
"Wir setzen im kommenden Veranstaltungsjahr auf brisante Themen aus Politik und Religion", erläutert Schwidde. Wen beispielsweise das Thema Islamfeindlichkeit bewegt, der kann hierzu an Autorenlesungen des bekannten Journalisten und Nahost-Experten Dr. Michael Lüders teilnehmen. Auch zum Thema Umweltpolitik wartet die VHS mit Prominenz auf. So liest Journalist Sascha Adamek ("Monitor") aus seinem Buch "Die Atomlüge".
Neu im traditionellen Bereich der kaufmännischen Weiterbildung ist das Zertifikat Finanzbuchhalter (VHS). Unter der Rubrik "Berufsbezogenen Weiterbildung /Schlüsselqualifikationen" stehen erstmals die Motivation von Mitarbeitern, interkulturelle Kompetenzen in der pädagogischen Arbeit und Systemische Beratung in sozialen Arbeitsfeldern auf dem Kursprogramm.
Das nach wie vor größte Angebot stellt der Sprachenbereich. Intensivkurse, Anfängerkurse sowie länder- und kulturgeschichtliche Vorträge - auch in Kooperation mit MARTa - werden für eine Vielzahl an Sprachen angeboten. Hierzu gehören auch "Italienisch für Kinder", eine Ausstellungsführung im MARTa, übersetzt in Gebärdensprache, oder "Spanisch in einem Jahr". Einen immer größeren Stellenwert im Programm der Volkshochschule gewinnt das Internet.
Neben den gängigen Computerkursen, bei denen die VHS stets auf die aktuellsten Versionen in der Software setzt, gibt es auch Kurse, bei denen Eltern und Jugendliche auf Möglichkeiten und Gefahren von Internet und sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter hingewiesen werden. Wie EDV-Fachbereichsleiter Mark Stocksmeyer erläuterte, habe er das Angebot um einige Kurse aufgestockt: Serienbriefe und Seriendruck 2010, Freihacken oder Freistellen am Beispiel von Photoshop CS 5.5, Portraitretusche, Bildbearbeitung mit Google Picasa sowie Anzeigengestaltung sind nur einige der neuen Titel.
Besonders stolz ist die VHS auf ihre jüngst angelegte Facebook-Seite: Sie beherbergt neben Unterhaltung auch nähere Informationen zur VHS und ihrem Programm. Dazu gehören auch die "vhs-wissensbissen" mit Interessantem rund um das Internet, die seit 14. Juli bereits in elf Folgen erschienen sind und immerhin schon 2000 Downloads zu verzeichnen haben, wie Mark Stocksmeyer erklärt.

Herforder Kreisblatt, Artikel von Sebastian Adler vom 19.08.2011, Foto: Ruth Matthes




Keywords:

Wissensbissen! Wissen für alle - über verschiedene Kanäle zugänglich - gratis!
Eintrag vom: 18.08.2011

Unser Wissensbissen!-Podcast ist bei iTunes in den Top-Charts der Bildungsvideos auf Platz 1 unter "Neu und beachtenswert". Das freut uns außerordentlich. Vielen Dank und weiter abonnieren, Kommentare hinterlassen und empfehlen! Mark Stocksmeyer hat inzwischen bereits elf Folgen produziert, die bei YouTube eingestellt sind und auch bei iTunes heruntergeladen werden können.
Folge 11 der Wissensbissen! zeigt, wie alle eigenen Dateien per Dropbox auf mehreren Geräten synchron gehalten werden können. http://vhs-wissensbissen.de/2011/08/dropbox-eigene-daten-synchron-auf-allen-rechnern-und-mobilen-geraten-11/
Die 10. Folge der Wissensbissen! zeigt, wie ein Google-Konto inklusive automatischer Synchronisation von Mails, Terminen & Kontakten auf einem iPod, iPad oder iPhone eingerichtet wird http://goo.gl/fP6lm

Schauen Sie selbst gerne auch auf unserer Facebookseite http://www.facebook.com/vhsimkreisherford nach oder unter http://vhs-wissensbissen.de/

Wir freuen uns über neue Freunde und Freundinnen!

 

 




Keywords:

Die neuen Blauen Seiten sind da!
Eintrag vom: 17.08.2011

Soeben sind die neuen Blauen Seiten eingetroffen - zum Glück bei sonnigem Wetter! Für alle, die daran mitgewirkt haben, ist dieses jedes Jahr ein besonderer Moment der Freude! Insgesamt 16.000 druckfrische Exemplare werden heute in den Geschäftsstellen unserer Verbandskommunen ausgeliefert! 

Am Münsterkirchplatz werden die Exemplare zunächst einmal in den Keller geschafft und von dort aus zu den üblichen Auslegestellen gebracht.
Ab sofort können diejenigen, die gern blättern, stöbern sich gerne schon bei uns im VHS-Gebäude bedienen.




Keywords: Blaue Seiten, Programmheft 2011

<<  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76  >>    alle

 



Suche
Browser-Such-Plugin
Bookmark and Share

Wo ist was?
in Bünde

in Enger

in Herford

in Hiddenhausen

in Kirchlengern

in Rödinghausen

in Spenge

in Vlotho

Übersichtskarte


VHS Agentur
Bildung auf Bestellung

Projektbeispiele



SEPA

 

Seite erzeugt in 1.0822 sec.
Anregungen, Fehler oder Kritik an Webmaster  |  Impressum/Disclaimer/Datenschutz
VHS im Kreis Herford, VHS Bünde, VHS Vlotho, VHS Kirchlengern, VHS Spenge, VHS Enger, VHS Rödinghausen, VHS Hiddenhausen
VHS im Kreis Herford | ... | Nachrichten